Das vertraute Gesicht

Mission Gemeinsam

Eine Leseprobe aus »Mission Gemeinsam«

Der Zauber der Liebe, der mit den Jahren stärker wird, der stärker bindet, der die innere Schönheit erkennen lässt.

Dies ist nur ein Beispiel des Lohns der Arbeit an der Liebe.


Nicht nur das vertraute Gesicht ist es, welches die Vertrautheit ausmacht, hieß es. Die Hände wurden erwähnt, die Gesten oder die Berührungen. Die Vertrautheit bezieht sich auf den gesamten Menschen, auf seine Einheit von Körper, Seele und Geist.

Dennoch ist das Gesicht eines Menschen das Kommunikationsmittel schlechthin. Es kann außerdem mit am stärksten die Vertrautheit hervorrufen. Das Gesicht des Partners ist der Anker und der Fels in der Brandung, wenn Sorgen einen Menschen plagen, er in dem Gesicht seines Gefährten Beruhigung entdecken kann oder Unterstützung, Verständnis, Anteilnahme. Wenn das Gesicht ihm mitteilt, du kannst mit mir reden. Diese Botschaften lernen die Partner im Verlauf ihrer Beziehung kennen und wertschätzen.

Betrachtet jemand ältere Paare, die wortlos die Welt und die Menschen beobachten, sollte er nicht voreilig schlussfolgern, diese Alten hätten sich nichts mehr zu sagen, sie würden nicht mehr miteinander reden. Sie können durch ihre Körpersprache kommunizieren, durch eine feine und nur ihnen vertraute Mimik, durch das, was man Aura nennen kann. Das Gesicht ist vertraut, die Aura ist vertraut. Manches wird erst in der Zweisamkeit angesprochen, da es zu ihrem Wir gehört, wozu Dritte keinen Zugang haben, was Dritte nie begreifen werden.

Nicht nur das vertraute Gesicht, sondern der vertraute Körper. Vertrautheit, Vertrauen, Kommunikation. Auch Bindung.

Ephraim Kishon nennt seine Ehefrau, die beste Ehefrau von allen. Mit ihr konnte er sich vorstellen, den körperlichen Verfall gemeinsam zu beobachten und zu belächeln. Das ist ein Lohn der gemeinsamen Arbeit an der Liebe. Wobei dies heute modifiziert werden kann. Warum nur den Verfall beobachten und belächeln? Es ist doch besser, gemeinsam an dem Körper zu arbeiten, auf das diese Phase etwas später eintreten möge.

Ob früher oder später; nicht nur das Gesicht, der gesamte Körper verändert sich. Von außen durch Dritte beobachtet meist zum Nachteil. Der Partner empfindet das anders. Das Gesicht und der Körper werden zum Vertrauten auch in ihrer Veränderung. Die hinzugekommenen Merkmale werden nicht nur zu einer Alterserscheinung, sondern zu Wunden, die das gemeinsame Leben schlug und zu Zeichen der Verbundenheit, an der beide arbeiten, mit der beide das Leben und die Liebe meistern.

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben und lieben sie noch heute.

Zum Verzeichnis der Leseproben und zu den Bestellmöglichkeiten …