Prominenten-Analyse: Ursula von der Leyen

Analyse-Daten
  • Geboren am 08.10.1958, Brüssel
  • Moderne Numerologie: Archetypus 5/32, Lebenscode 15880
  • I-Ging-Chakren-Mandala: Manifestierender Generator, Sakral-Milz-Autorität, Chiron-Return 2008
  • 2. Saturn-Return Dezember 2016: Was steht da an?

Promi-Analysen

Politiker, besonders Minister, die nicht polarisieren, wären doch etwas suspekt. Das ist nicht nur den unterschiedlichen Parteiprogrammen geschuldet, sondern auch durch die Persönlichkeit der Politiker bedingt. Ursula von der Leyen blieb das nicht erspart. Trotz der Political und Gender Correctness konnte man Fragen und Hinweise vernehmen, die auf das Geschlecht und die vorherigen Aufgaben der neuen Ministerin hindeuteten.

Im Kabinett Merkel ist Ursula von der Leyen immerhin der vierte Name auf diesem Posten. Noch nicht ein Schleudersitz, aber ein bequemer Stuhl ist es auch nicht. Was prädestiniert von der Leyen auf der spirituell-analytischen Ebene dazu?

Freiheit und Zusammenleben vereinen

Bei der Aufgabe, die Freiheit und das Zusammenleben zu vereinen, muss bedacht werden, dass es neben der eigenen Freiheit auch die Freiheit der anderen Menschen gibt; besonders dieser Menschen, die das Zusammenleben betrifft. Das erfordert Arbeit an der Balance zwischen der eigenen Freiheit und den Freiheitsinteressen anderer, wenn denn die anderen Freiheiten ebenfalls wichtig sind, nicht nur die eigene.

Das klingt nach einer sozial anspruchsvolleren Aufgabe. Und sollte sich ein Mensch obendrein dafür entscheiden, sich für die Freiheiten auch aktiv einzusetzen, wären neben den sozialen Qualitäten einige Qualitäten der kämpferischen Art doch sehr empfehlenswert.

Ursula von der Leyen hat den numerologischen Archetypus 5 aus 32 mit einer doppelten 8 im Lebenscode, wodurch auch diese Zahl eine Rolle spielt. Ihr numerologisches Krafttier ist das freiheitsliebende Wildpferd mit seinem sozialen Ego (s. „Ein Plädoyer für das Krafttier Wildpferd“). Im I-Ging-Chakren-Mandala ist sie ein manifestierender Generator mit einigen kämpferischen Qualitäten und einer soliden Erdung. Ihre Seele bestimmte mit dem Inkarnationskreuz eine problemlösungsorientierte Einstellung den Mitmenschen gegenüber zu einer wichtigen Lebensaufgabe.

Die Frage nach der Prädestination für eine Verteidigungsministerin lässt sich somit mit der Vereinigung von Freiheit und Zusammenleben sowie dem aktiven Eingestehen dafür zumindest grob beantworten.

Von der Erdung über das Tun zum Wir

Bei diesen Aufgaben ist eine solide Basis sehr empfehlenswert. Da die Seele für die erforderlichen Voraussetzungen bei der Bewältigung ihrer Lebensaufgaben sorgt, hat sie die Inkarnation als Ursula von der Leyen auf eine solide Basis gestellt. Im Mandala sind die Chakren Wurzel, Sakral und Milz aktiviert; eine wahrlich solide Erdung von Anfang des Lebens an.

Ein aktivierter Energiepfad zwischen den Chakren (s. Chakren-Chart) vereint bei von der Leyen alle aktivierten Chakren, wodurch sich diese Chakren energetisch austauschen können, was einer Kommunikation auf dieser Ebene gleichkommt. Bezeichnend ist jedoch der Weg, den diese Energien nehmen können: Er beginnt mit dem Wurzel-Chakra, einem Energielieferanten und der Erdung. Die nächste Station ist das Milz-Chakra, das älteste Chakra, mit dem Überleben und der Intuition dafür als die Hauptqualität.

Weiter geht es mit dem Energiepfad zum Kehl-Chakra, welches nicht nur für das Reden zuständig ist, sondern für jede Art von Manifestation als Tun. Dieser Energiepfad führt dazu, dass dieser Mensch auf einer soliden Basis steht, mit Stress sehr wohl umgehen und intuitiv Gefahren erkennen kann, sowie dafür sorgen, dass die Gefahren gemeistert werden. Dieser Energiepfad führt noch ein Stückchen weiter und endet im Selbst-Chakra. Das Selbst-Chakra sagt nicht nur „Ich“, es sagt auch „Wir“ und sorgt für einen sehr sozialen Charakter dieser Energien.

Und sollte mal eine Aufgabe sehr viel Energie erfordern, so sorgte die Seele für eine Unterstützung des Erdung-Tun-Wir-Pfades durch eine Ergänzung durch das stärkste Energie-Chakra, welches mit dem Wurzel-Chakra verbunden ist: das Sakral-Chakra.

Die Alphatier-Qualitäten

Das Wildpferd, so sozial es auch ist, mag es nicht, wenn seine Freiheiten geschmälert werden. Es mag die Herde, es stört sich nicht an einer Umzäunung, wenn sie denn sinnvoll ist, also beispielsweise den Weidegrund schützt. Würde der Zaun nur einsperren wollen, wäre seine Überwindung die vordringlichste Aufgabe eines gesunden Wildpferds.

Im Mandala hat von der Leyen die Alphatier-Qualität vollständig aktiviert. Das haben auch Hillary und Bill Clinton aktiviert, allerdings nur gemeinsam in ihrem Composit-Chart. Von der Leyen kann darauf allein zugreifen und es nutzen. Dabei sollte beachtet werden, dass diese Qualität zwischen dem Kehl- und dem Selbst-Chakra zu finden ist und somit für das soziale Wir sorgt.

Unterstützt wird das Alphatier durch einige weitere Kämpferqualitäten, insbesondere durch den Lebens- und Überlebenskampf, der an dem Milz-Chakra angesiedelt ist.

Zwischen Chaos und Ordnung

Das Wurzelchakra sorgt für einen gekonnten Umgang mit dem Adrenalin, auch wenn das in der Polarität den Hang zum Adrenalinjunkie bedeuten könnte. Zusammen mit der numerologischen Balance zwischen der 4 und der 9 (s. Geburtschart) und einer weiteren Verstärkung der stabilitätsbedachten 4 (Krafttier Schildkröte) in der Herzzahl des Kräfte-Trigons (s. Chart) offenbart sich der Seelenwunsch, für dessen Erfüllung die Seele die passenden Qualitäten mitbringt: Von der Leyen sorgt für die Balance zwischen dem Chaos und der Ordnung. Die beiden 8-er aus dem Lebenscode mit dem Krafttier Otter unterstützen sie dabei.

Chaos? Das ist doch nur eine Anforderung an das Wurzel-Chakra als den Adrenalin-Manager. Für von der Leyen ist Adrenalin das täglich Brot sozusagen; nicht nur auf der politischen Bühne, sondern auch als Familienmutter. Damit kann sie umgehen und für Gegner, die auf ihre Erschöpfung hoffen, gilt: „Die Hoffnung stirbt zuletzt“.

Die Balance zwischen Chaos und Ordnung sorgt dafür, dass von der Leyen für das Bewährte sorgt und gleichzeitig weiß, dass alles einem Wandel unterworfen ist. Dass ein verlässlicher Rahmen im Leben eines Einzelnen wie im Leben sozialer Verbände erforderlich ist, dass er Halt und Orientierung gibt. Doch ist es ihr wohl bewusst, dass den Keim des Untergangs in sich trägt, was nur bewahren möchte und sich gegen jede sinnvolle Veränderung sperrt.

Die Tücken der Sprache: Präventivschlag und Kriegerin

Präventivschlag?! Bevor jedoch die Emotionen fröhliche und weniger fröhliche Urständ feiern, schnell die Erläuterung. Den Präventivschlag interpretiert der Duden recht martialisch. Hier handelt es sich jedoch um eine Qualität, die im Sinne von I Ging und des Hexagramms 59 betrachtet werden muss. In der Übersetzung und Kommentierung von Richard Wilhelm klingt das doch anders und unmissverständlicher:

Die Wolken werden zerstört, noch ehe Sturm und Regen eintreten. Auch das ist logisch-sachlich betrachtet ein Präventivschlag, also eine vorbeugende Maßnahme, um vor einem Unheil zu bewahren. Eine doch sehr andere und höchst willkommene Qualität. Das sind die Tücken der Sprache und der Worte, wenn sie unreflektiert betrachtet werden. Bleiben wir dabei und greifen noch ein Wort auf: Kriegerin.

Diese Qualitäten weist von der Leyen auf. Krieger setzen sich für ihre Gruppe ein, ob es nun die Familie ist oder ein Staat. Krieger kämpfen für die Ihren und sollten somit nicht mit Söldnern verwechselt werden, die für Geld zu Felde gegen diejenigen ziehen, die nicht oder weniger bezahlen.

Söldner haben Interesse an Konflikten. Für Krieger ist der Frieden wichtig; sie ziehen nicht aus Spaß an der Freud oder der Bezahlung wegen in eine Auseinandersetzung. Eine doch sehr passende Einstellung einer Verteidigungsministerin.

Nicht durch Rückzüge täuschen lassen!

Das Sakral-Chakra ist das einzige Chakra, welches ununterbrochen Energien liefern kann. Dennoch ist es auf kurze Auszeiten angewiesen, in denen es sich beinahe blitzartig regenerieren muss und kann. Wer ein aktiviertes Sakral-Chakra hat und auf die Bauchstimme hört, denn genau das ist die sakrale Sprache, der erkennt, wann er dieses kurze Regenerationspäuschen benötigt.

Es reicht dann ein kurzer Rückzug aus der Alltagshektik, ein Nickerchen vielleicht, es reichen wenige Minuten dafür. Befolgt ein Mensch diese sakrale Stimme, ist er ein wahrer Energiemensch, der durch seine Aura einen Teil dieser Energie seiner Umgebung schenken kann.

Von der Leyen verfügt noch über eine weitere Rückzugs-Qualität. Es ist ebenfalls ein kurzer Rückzug, jedoch auf das Leben bezogen. Und es ist mehr ein innerer und seelischer Rückzug, denn ein körperlicher. Aber nicht durch diesen Rückzug täuschen lassen!

Diese Ermahnung ist nicht an Ursula von der Leyen gerichtet, sondern an ihr Umfeld. Von der Leyen ist sich sehr wohl der Vergänglichkeit von Kraft und Einfluss bewusst; nicht weiter verwunderlich, wenn sie sich zwischen Chaos und Ordnung bewegen kann.

Sollte sie erkennen, dass ihre Kraft und ihr Einfluss nicht mehr in ihrem Sinne wirken können, kann sie sich zurückziehen. Ihre Seele wird ihr dazu anraten. Doch ist es – noch – kein endgültiger Rückzug! Denn dieser Rückzug dient dazu, den Status quo zu analysieren, Kräfte zu schöpfen und dann erst eine Entscheidung zu treffen und sie umzusetzen.

Durch diesen Rückzug fällt es einem Menschen mit dieser Aktivierung leicht, den Rückzug für die Umwandlung einer schwachen Position in eine Stärke zu nutzen.

Ein martialisches Umfeld könnte dies als ein Täuschungsmanöver bewerten. Die Seele betrachtet es anders.

Jan Schneider, Autor

Herzlichst, Ihr / Dein
Jan
Neue Beiträge und mehr im Samstags-Newsletter …