Jans Blog: Seelengeflüster zur Zeit

Seelengeflüster zur Zeit

Was die Seele flüstert und der Verstand glaubt

Hier kommentiere ich Aktuelles sowie das Zeitlose des Menschen und der Spezies Mensch. Die Führung überlasse ich der Seele:

»Es ist passiert, es sind die anderen«, glaubt der Verstand.

»Es sind die Folgen deines Tuns«, weiß die Seele.

Demnächst:
Zufall, Schicksal, Karma, Fluch, Seelenplan, Synchronizität oder was – die zutreffende Frage?

In Arbeit / geplant:
- »Danke« und Social Media – sofort und gratis
- Ist der Mensch wichtiger oder die Natur? Pantheismus, Glaube, Spiritualität …
- Set und Setting spirituell, nicht in der Drogenszene
- An einem Abend von der Bank zur Andromedagalaxie
- Worte hinterfragt: Vor Inbetriebnahme des Mundwerks Gehirn einschalten
- Nationen, ihr Karma, ihr Schicksal (eine neue Reihe)
- Worte hinterfragt: Seelen, Heilige und Heiliger Vater
- Amoralitätsgebot oder ein amoralischer Mensch

In der Regel veröffentliche ich die Beiträge zuerst im Newsletter …

von Jan Schneider

Der Seele zuhören, die Seelensprache begreifen; Archetypische und individuelle Symbolbedeutung – Der Frosch und das Redeverbot

Symbole

Doch wenn ihr die Botschaften wichtig sind, warum wählt sie eine solch indirekte Sprache, warum benutzt sie Symbole? Ist es eine Sprache, die von allen Menschen verstanden wird, ein Seelenesperanto? Ist die Seelensprache komplexer als die Menschensprachen, da sie älter ist? Können Symbole auf unsere individuelle Wahrnehmung am besten abgestimmt werden?

Mehr erfahren …

von Jan Schneider

Des Schwans Mysterium und des Hundes Neurosen oder Neurosen über die Spezies hinweg

Neurosen

[…] Ich fragte ihn mehrmals nach den Gründen seines eigenartigen Verhaltens. Er antwortet nie, also muss ich damit leben. Jedem Tierchen sein Pläsierchen oder seine Neurose. Menschen nicht ausgeschlossen. Bonos Verhalten könnte eine Eichhörnchen-Inkarnation erklären, die er in einer Nacht mit dem Ertrinken im tiefen Wasser beendete. Ich frage ihn lieber nicht danach, er macht sonst auf keinen Vogel, sondern zeigt mir einen.

Mehr erfahren …

von Jan Schneider

Merkelscher Alternativlosigkeitspreis; Wer ist das nächste Opfer?

Alternativlosigkeitspreis

Preise, Auszeichnungen, Awards & Co. werden zunehmend inflationär vergeben, einige Auszeichnung behalten jedoch ihr Prestige. Die Nobelpreise oder die alternativen Nobelpreise gehören dazu, obwohl die Auswahl der Preisträger gelegentlich zu Kontroversen führt. Häufigere Kontroversen gibt es beim Oscar, das ist aber auch der Vermehrung der Preiskategorien geschuldet.

Fortwährend werden neue Auszeichnungen kreiert, hier ein weiterer Vorschlag: ein Alternativlosigkeitspreis …

Mehr erfahren …

von Jan Schneider

Alternativen gibt es immer und niemand ist alternativlos; Gedanken zur Bundestagswahl 2017

Eine Nachlese zu »Empörungs-Demokraten und das Korrektiv«

Alternativlos

Alternativen gibt es immer und niemand ist alternativlos.

Der Ausgang der Bundestagswahlen 2017 sei ein politisches Erdbeben, eine Zäsur, sei unfassbar. Seit der Berliner Runde stellen die Parteien ihre bisherige und mögliche Zusammenarbeit infrage. Einigkeit herrscht nur bei der Ablehnung der AfD.

Eine nachvollziehbare und doch eine kurzsichtige Haltung. Eine undemokratische Haltung, wenn »die AfD« pauschal verurteilt wird. AfD, das sind gegenwärtig ein paar Millionen Wähler, nicht nur ihre Mitglieder. Wer die AfD verurteilt, verurteilt auch die Wähler.

- Kein überraschendes Ergebnis
- Nichtwähler oder unentschlossene Wähler?
- Wechselwähler?
- Ein überfälliges Korrektiv

Mehr erfahren …

von Jan Schneider

Worte hinterfragt: Gottes Mühlen mahlen langsam

Wasser auf die Mühlen

Es liegen Hoffnungen in dem Spruch. Eine Hoffnung auf die gerechte Bestrafung eines Übeltäters, die er früher oder später doch unausweichlich bekommt.

Eine andere Hoffnung ist, dass es Gott schon richten wird, was andere verursachen. Eltern dürfen aber nicht hoffen, dass ihre Kinder allein durch Gottes Strafe lernen. In einer Gemeinschaft darf sich kein Mitglied der Untätigkeit hingeben, da Gott für Recht und Ordnung sorgen würde.

Mehr erfahren …

von Jan Schneider

Empörungs-Demokraten und das Korrektiv; Amerikanisch-deutsche Parallelen

Heilige, Hexen, Huren, Hebammen und Versicherungen

- Machtobergrenzen
- Empörungs-Demokraten
- Clinton und Trump, Merkel und die Alternative: Korrektiv-Parallelen?
- Gesundung

Vielleicht entscheiden danach die Menschen nicht mithilfe von Social Media oder eines Wahl-O-Maten, einer unsäglichen Reduzierung der Demokratie auf 38 Fragen.

Mehr erfahren …

von Jan Schneider

Bis dass der Tod uns scheidet: Wusste die Kirche um Seelenpartner? Spiritualität und das Eheversprechen

Heilige, Hexen, Huren, Hebammen und Versicherungen

Es handelten gut und weise die Schöpfer des Eheversprechens, als sie den Tod zu einer Grenze erklärten.

[…] Die Seelen wissen, dass ihre Partnerschaften über den Tod hinaus andauern. Für die Seelen ist dieses eine Leben ein Leben von unzählig vielen, was zu anderen Perspektiven auf die Begegnungen eines Lebens führt. Der Tod ist kein endgültiges Aus. Der Tod ist lediglich ein oft geübter und bekannter Übergang.

Entscheidend: Es ist auch kein Aus für die Schwüre, Eide und Gelübde des Lebens, die freiwillig und aus eigenen Beweggründen heraus mit Beteiligung der Seele geleistet wurden …

Mehr erfahren …

von Jan Schneider

Warnhinweis Wahlen: Sei vorsichtig mit deinem Wunschkandidaten, er könnte zur Macht gelangen

Heilige, Hexen, Huren, Hebammen und Versicherungen

[…] Es gibt substanzielle Unterschiede zwischen Morbus Trump und Lex Merkel. Nicht um die Unterschiede geht es mir jedoch, eine mögliche Gemeinsamkeit bereitet mir Sorgen.

Trump wurde von einigen Amerikanern als Korrektiv gewählt. Nicht alle dieser Wähler gaben offen zu, dass sie in diesem politischen Korrektiv das notwendige Übel sahen und es wählten.

In Deutschland sei noch die Hälfte der Wähler unentschlossen. Darunter gibt es Wähler, die nicht mehr ihre gewohnten Parteien wählen wollen, die schweren Herzens eine Alternative wählen werden …

Mehr erfahren …

von Jan Schneider

Heilige, Hexen, Huren, Hebammen und Versicherungen – Wie es uns gefällt

Heilige, Hexen, Huren, Hebammen und Versicherungen

Heute muss man Hebammen nicht mehr der Hexerei bezichtigen, heute reicht es, die Berufshaftpflichtprämien zu erhöhen.

  • Heilige, Hexen, Huren
  • Wie es uns gefällt – mal Heilige, mal Hure
    - Maria Magdalena alias Maria von Magdala
    - Jeanne d’Arc alias Johanna von Orléans
  • Hexen und Hebammen
  • Versicherungen

Mehr erfahren …

von Jan Schneider

Worte hinterfragt: Es gibt sie, die dummen Fragen - Halb voll oder halb leer?

Glas Wasser

Es gibt Fragen, die nur eine korrekte Antwort haben. Wer anders antwortet, outet sich als Amateur, Ignorant oder einfach Unwissender. Da der Mensch eine negative Attribuierung vermeiden will, fallen immer wieder die vorgegebenen Antworten.

Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten – heißt es. Und manche Fragen haben nur eine richtige Antwort – heißt es. Eine dieser Fragen: »Ist das Glas halb voll oder halb leer?«

Die vorgegebene korrekte Antwort lautet: »Halb voll«. Wer darin ein halb leeres Glas sieht, ist ein Pessimist, ein Unwissender oder beides. Die Welt wird von Optimisten bevölkert, die ihre Weisheiten aus halb vollen Gläsern schöpfen.

Mehr erfahren …

von Jan Schneider

Warum Energiesparen nicht gelingt

Energiesparen

Allen Energiesparappellen zum Trotz steigert die Menschheit beharrlich ihren Energieverbrauch. Das Energiesparen im globalen Maßstab will nicht gelingen. Keine alternativen Fakten sind das, keine Verschwörungstheorie, auch keine Rechtfertigung für einige unheilvollen Vertreter dieser Spezies wie Trump oder sein Bruder im Ungeiste, Erdogan.

Der Grund des steigenden Energieverbrauchs und der Aversion gegen Energiesparen ist simpel: Globales Energiesparen ist unlogisch.

Mehr erfahren …

von Jan Schneider

Tod, Katastrophen und ihre guten Seiten

Katastrophen, Tod

Eine gewagte These, Tod und Katastrophen haben gute Seiten? Mitnichten. Die Faszination an globalen Katastrophen belegt diese These, wenn die Gründe der Faszination daran bewusst werden.

- Die Faszination der Unfälle und Katastrophen
- Faszinatorische Höhepunkte: globale Katastrophen
- Eine natürliche gute Seite: Sparringpartner
- Die willkommene gute Seite
- Katastrophen- und Todessehnsüchte
- Aus den Augen, aus dem Sinn ist nicht aus der Seele

Mehr erfahren …

von Jan Schneider

Trump’s bad, very bad world: Fischers Freund fischt frische Fische

Seelengeflüster und Gedanken zur Zeit

Wie aus einem Kranichfoto ein bad, very bad Vergleich mit Trump entstehen kann.

[…] Langweilig, aber erleuchtend, denn jetzt kenne ich Trumps Grund der Vorliebe für alternative Fakten. Er will seine Mitmenschen nicht langweilen, er will sie unterhalten. Fakten eignen sich nicht dazu, das lernte er in seinen Fernsehshows.

Der gute Mensch Trump müht sich um die Unterhaltung Amerikas; sogar der kleine Rest der Welt liegt ihm am Herzen. Was ist aber ihr Dank? Welch ungerechte, undankbare und begriffsstutzige bad, very bad World! […]

Mehr erfahren …

von Jan Schneider

Gehört der Islam zu Deutschland? Die richtige Frage lautet anders.

Seelengeflüster und Gedanken zur Zeit

Nur richtige Fragen führen weiter und bringen den Lösungen näher. Es wissen nicht nur Therapeuten, dass die Arbeit an der richtigen Frage mehr als die halbe Miete sein kann. Die Arbeit an der richtigen Frage kann und führt zu Aha-Erlebnissen, die gleichzeitig eine Antwort sind. Die richtige Antwort.
Doch wie bei der Differenzierung dargelegt, ist auch das richtige Fragen mit Arbeit verbunden. Das ist unbequem.

»Der Islam gehört zu Deutschland« oder zu einem anderen Land, kann weiterführen, wenn die Aussage selbst hinterfragt wird. Es muss ein nicht-islamisches Land sein, es muss also eine andere Religion vorherrschen. Entscheidend ist folglich […]

Mehr erfahren …

von Jan Schneider

Kopftuch, Entscheidungsfreiheit, Christentum und Islam (Entscheidungsfreiheit 02)

Seelengeflüster und Gedanken zur Zeit

Hidschab, Tschador, Niqab, Burka oder das Kopftuch: Erlauben, verbieten und überdies bestrafen? Selbstbestimmung oder Unterdrückung der Frauen? Nachvollziehbar wären die Abwägungen wegen der Vollverschleierung, da die Vermummung in vielen europäischen Ländern verboten ist.

[...] Frauen, die ihr unbedecktes Haupt schänden, das ist kein Text aus dem Koran. Das ist ein Text aus der Bibel im ersten Brief Paulus an die Korinther (1. Kor 4-10; Lutherbibel, revidierter Text 1984):

Mehr erfahren …

von Jan Schneider

Frei entscheiden, tun was man will (»Entscheidungsfreiheit«)

Kopftuch

Das tun, was ich tun will.
Das ist kein Egoismus, das ist gut und richtig, das entspricht den Plänen und Wünschen der Seele. Die Voraussetzung dafür: die Übernahme der Verantwortung für sein Tun. Und für sein Nichttun.

Das tun, was ich tun muss.
Wer entscheidet darüber, was getan werden muss? Wer hat solche Macht, dass er mein Tun bestimmt und letzten Endes mein Leben bestimmt?

Entscheidet ein Gott darüber?
Würde ein Gott entscheiden, nimmt er dem Menschen die Entscheidungsfreiheit. Ohne Entscheidungsfreiheit ist aber kein Lernen möglich, der Mensch wäre eine Marionette.

Entscheidet ein anderer Mensch darüber?
Kann ein Mensch einem anderen Menschen die Entscheidungsfreiheit …

Mehr erfahren …

von Jan Schneider

Tradition mit Fortschritt statt Tradition versus Fortschritt (mit Donald Trump)

Tradition, Fortschritt, Trump

Traditionalisten, Biedermänner, Spießer, Konservative; das sind die netteren Umschreibungen der Menschen, die sich Traditionen verpflichtet fühlen. Eine Steigerung ist aber möglich: Tugendbolde, Moralapostel, Gestrige oder ewig Gestrige, Reaktionäre, Schwarzseher. Sie wollen zurück in die alte Zeit, sie verdammen und verhindern den Fortschritt.

Das Wort Tradition entstammt dem Lateinischen »tradere« – übergeben, überliefern. Ein kleines Gedankenspiel: Wie lebten wir ohne Tradition, ohne Überlieferung, ohne Erfahrungen unserer Vorfahren?

Mehr erfahren …

Herzlichst, Ihr / Dein
Jan
Ich lade herzlich zum Bezug des Newsletters ein ...

Jan Schneider, Autor
  • NachInnen
  • Texte
  • Jans Blog: Seelengeflüster zur Zeit - Was die Seele flüstert und der Verstand glaubt