Vorgeschichte und Archiv der alten »Seelengeflüster zur Zeit«

Horoskope und Seelengeflüster

Seit April 2017: Seelengeflüster zur Zeit

Das aktuelle Geschehen inspiriert fortwährend zu Gedanken- und Seelenspielen, eine nur monatliche Erscheinung ist mir zu selten und zu starr geworden. Seit April 2017 gibt es daher die Rubrik »Seelengeflüster zur Zeit«.

August 2016 - März 2017: Seelengeflüster des Monats

August 2016 ersetze ich die Horoskope durch das »Seelengeflüster des Monats«. Die Zahlenqualitäten des Monats und des Jahres spielten bei den Texten nur noch im Hintergrund eine Rolle. Sie lieferten mir nur noch Ideen zu den Themen der Monate.

Mai 2014 - Juli 2016: Monatshoroskope nur im NachInnen-Web

Nachdem ich mich 2014 von dem Forum trennte und die Horoskope nur auf meinem Web präsentierte, verabschiedete ich mich mit jedem Monat mehr von dem Horoskope-Charakter der Beiträge.

2012/2013: Monatshoroskope

Der Startpunkt waren 2012/2013 die Monatshoroskope etwas anderer Art, die ich zunächst für ein Forum schrieb. Sie orientierten sich an den monatsgültigen Hinweisen der Erkenntnissysteme Astrologie, Numerologie und I Ging (Chakren).

Ihre Aussagen waren nicht »das ist so, das kommt so, das ist das Schicksal«; sie offenbarten lediglich die aktuellen Zeitqualitäten und halfen bei ihrer Nutzung. Das passende Motto fand ich bei Johannes Kepler: »Die Sterne sind nur der Vater deines Schicksals. Die Mutter ist deine eigene Seele.«

Zur Startseite des Blogs zur Zeit …

Archiv

Seelengeflüster-Archiv

Ab April 2017 gibt es statt des monatlichen Seelengeflüsters das »Seelengeflüster zur Zeit« ...

2017-Archiv aller Seelengeflüster

2016-Archiv aller Seelengeflüster


Horoskope (bis Juli 2016)

Horoskope-Archiv

Die Monats- und Jahreshoroskope erschienen vom Mai 2013 bis Juli 2016. Sie orientierten sich an der zeitlichen Qualität für des Monats und des Jahres basierend auf der Numerologie und der Astrologie.

Es waren keine Vorhersagen, sondern Hinweise, was die betreffende Zeit parat hält, welches Lernen sie anbietet. Ein alter Text, der die Entstehung dieser Horoskope erläutert:

Wie die Horoskope entstehen

Die Monatshoroskope stellen eine Anwendungsmöglichkeit der Sonnenstandastrologie dar. Im Gegensatz zu den individuellen astrologischen Analysen werden hier die Aussagen für ein Sternzeichen erstellt, nicht für einen Menschen mit einem exakten Geburtszeitpunkt.

Die Aussagen können daher nicht so detailreich sein, wie in der individuellen Astrologie, dennoch sind sie nicht aus der Luft gegriffen. Höchsten aus der astrologischen Luft, die in einem konkreten Monat für uns Menschen weht.

Die astrologische Basis des Monatshoroskops

Die astrologischen Elemente spielen die Hauptrolle bei der Erstellung der Monatstexte. Es können jedoch nur die Elemente berücksichtigt werden, die eine zeitliche Wirkung auf den Monat bezogen haben.

Am einfachsten sind die Planeten mit ihren Einflüssen für ein bestimmtes Tierkreiszeichen zu berücksichtigen, die sich in dem betreffenden Monat in diesem Tierkreiszeichen befinden (Konjunktion).

Bei Tierkreiszeichen, in denen in einem Monat nur der Mond und keine weiteren Planeten gastieren, werden die Hauptaspekte zu den Planeten in anderen Tierkreiszeichen gesucht, im Wesentlichen die Oppositionen oder Quadrate, Trigone und Sextile.

Abschließend kann der Mondposition in einem Tierkreiszeichen bedacht werden, besonders zu Vollmondzeiten oder wenn die Art der Mondeinflüsse Parallelen mit den numerologischen Hintergründen oder mit denen aus dem I-Ging-Chakren-Mandala aufweist.

Sonnenstandastrologie und Astrologie-Kritik

Das wichtigste Element ist die Position der Sonne im betreffenden Monat, konkret das Tierkreiszeichen, in dem sich die Sonne befindet. Dieses Tierkreiszeichen leuchtet in diesem Monat, da es durch die Sonnenqualitäten verstärkt wird. Da die Tierkreiszeichen nicht einem identischen Wechsel wie die Kalendermonate unterliegen, sondern zwischen dem 20. und dem 24. eines Monats wechseln, wird das bei dem Tierkreiszeichen des kommenden Monats ebenfalls berücksichtigt.

Auf der Monatsebene und vor allem auf ein gesamtes Tierkreiszeichen bezogen muss die Sonne der wichtigste Planet sein, da er das aktuelle Tierkreiszeichen bestimmt und unser Kalender ein Sonnenkalender ist. Diese Art der Astrologie wird daher Sonnenstandastrologie genannt, manchmal auch Sternzeichenastrologie.

Kritiker der Astrologie weisen gerne auf die Sonnenstandastrologie hin, die in vielen Zeitschriften publiziert wird. Sie wollen damit belegen, dass Astrologie Unsinn sei, da es nicht sein könne, dass alle Menschen, die in einem bestimmten Zeitraum geboren seien, gleiches Schicksal erwarte.

Diese Kritiker verkennen, dass die Monatshoroskope Sonnenstandastrologie sind, die auf keinen Fall mit der individuellen Astrologie verglichen oder sogar gleichgesetzt werden können. In der individuellen Astrologie können unvergleichlich mehr Einflüsse berücksichtigt werden. Allen voran jedoch erfolgen die Berechnungen für einen exakten Zeitpunkt und sind somit wesentlich präziser.

Außerdem ist eine ernsthaft und verantwortungsvoll betriebene Astrologie keine Prophezeiungstechnik. Sie zeigt die kommenden Einflüsse, Trends und Tendenzen auf. Es bleibt jedem einzelnen Menschen überlassen, wie er damit umgeht; ob er sich dem fatalistisch ausliefert oder aktiv eingreift und das Wissen darum, was in der Luft liegt, für sich nutzt. Solcher Umgang mit der Astrologie zeugt von einer Spiritualität, die sowohl um das Individuelle als auch um die großen Zusammenhänge weiß und beides miteinander verbinden kann.

Monatliche Elemente der Numerologie

Da es ein Monatshoroskop ist, werden die numerologischen Monatszahlen berücksichtigt. Die erste Zahl ist die numerologische Essenz des betreffenden Monats. Für die Monate 1 bis 9 ist das gleichzeitig die Essenz. Der Oktober, November und Dezember haben die Essenzen 1, 2 bzw. 3; bei diesen Monaten wird ihre Quelle beachtet, sie sind somit nicht mit den Monaten Januar, Februar und März identisch. Das am Beginn des Monatshoroskops aufgeführte Krafttier, die dazugehörige Tarot-Karte und der Planet gehören zu dieser Zahl.

Da die Monate jedoch in das Jahr eingebettet sind und die Monate des kommenden Jahres natürlich nicht identisch sein werden, wird in einer zweiten Zahl die numerologische Essenz des Paares Monat und Jahr berücksichtigt.

Die Angaben am Horoskopbeginn sehen beispielsweise so aus: Numerologie: 5 + 2/11, Krafttier Wildpferd, Tarotkarte Der Hierophant, Planet Jupiter.

Monatliche Elemente des I-Ging-Chakren-Mandalas

Hier können ebenfalls nur die Aspekte berücksichtigt werden, die sich auf den betreffenden Monat auswirken, also eine längere Wirkungsdauer haben. Die Schnellläufer unter den Planeten werden daher nur am Rande beachtet.

Somit wird hier auf die Aktivierungen durch die äußeren Planeten geachtet. Die wichtigste Rolle spielen dabei Jupiter und Saturn; vielleicht noch Uranus und Neptun in den Monaten, in denen ein Wechsel stattfindet oder sich ein besonderer Hauptaspekt ergibt. So bleiben für einen Monat einige wenige Wechsel der Planetenpositionen übrig.

Diese Wechsel und die neuen Hexagramme werden am Beginn des Monatshoroskops aufgeführt. Z. B.: I-Ging, Langläufer-Wechsel: 06. Saturn in 28, 25. Jupiter in 12.

Numerologie und Astrologie in den Erleuchtungs-Minütchen

Die Vorgehensweise bei der Erstellung des Monatshoroskops entspricht der Vorgehensweise bei der Erstellung der täglichen Erleuchtungs-Minütchen. Einige wenige wesentliche Unterschiede gibt es jedoch:

  • Zu den Hauptgrundlagen gehört die Moderne Numerologie, die im Monatshoroskop nur im Hintergrund berücksichtigt wird.
  • Bei den Aspekten werden die tagesgenauen Aspekte berücksichtigt, da die Erleuchtungs-Minütchen nur für einen bestimmten Tag geschrieben werden. Im Gegensatz zum Monatshoroskop werden eher die inneren Planeten berücksichtigt.
  • Nicht berücksichtigt werden die Positionen der Planeten in den Tierkreiszeichen. Diese Positionen und die daraus resultierenden Aspekte werden stattdessen im I-Ging-Chakren-Mandala als die Planetenpositionen in den 64 I-Ging-Hexagrammen beachtet.
  • Der Mond spielt bei den Erleuchtungs-Minütchen die planetarische Hauptrolle. Er wandert an einem Tag durch zwei bis drei Hexagramme im I-Ging-Rad und sorgt damit für den schnellen Wandel des komischen Wetters eines Tages. Wenn die Qualitäten eines I-Ging-Hexagramms besonders stark mit den numerologischen Tagesqualitäten übereinstimmen, findet das immer einen Niederschlag in dem Tagestext.
  • Wenn es an manchen Tagen in den Erleuchtungs-Minütchen heißt, dass ab dem Nachmittag, dem Abend, in der zweiten Tageshälfte o. ä. sich ein neuer Aspekt ergibt, wenn z. B. das Selbst gestärkt oder das Zuhören erleichtert wird, so verbergen sich die Qualitäten der Hexagramm-Positionen des Mondes dahinter.

Es fällt auf, dass bei den Planeten der Mond eine besondere Rolle spielt. Seine Rolle in der Astrologie und in den verwandten Erkenntnissystemen ist auch faszinierend. Diese Rolle des Mondes ist das Thema eines weiteren Beitrags.