Liste aller Samstags-Newsletter

Newsletter von Jan Schneider / NachInnen.de

Zu PDF-Downloads einiger Beispiele …


Samstags-Newsletter 2020

  • 210, 17. Oktober
    Im Wesentlichen nimmt er sich des Loslassens – oder des Festhaltens – in Beziehungen an.
    • Loslassen und Minderwertigkeitsgefühl;
      Fortsetzung der Impulse zum Loslassen
    • Herrenwinker
    • Ich kann nicht ohne negative Gefühle wie Traurigkeit und Enttäuschung nach der Trennung vom (Seelen)Partner leben
  • 209, 10, Oktober
    Die Verantwortung für die Themenwahl schiebe ich nicht dem nahenden November zu. Verantwortlich sind das Loslassen und das Festhalten sowie die Ängste, die sich dadurch heimtückisch hineinschlichen. Oder ist doch derjenige verantwortlich, der diese Themen wählte?
    • Loslassen und Prioritäten
      Fortsetzung der Impulse zum Loslassen
    • Ängste
    • Tiere und Fleischverzehr – vom Leid zur Spiritualität hin
  • 208, 03. Oktober
    der die Impulse zum Loslassen fortsetzt und zum Wandel von Fragen führt. Von Fragen, die auf Irrweg leiten können, zu Fragen, die erfolgversprechende Antworten ermöglichen. Und von scheinbar unschuldigen Assoziationen und Fragen wie im Bild der Woche.
    • Loslassen, Liebe, Angst;
      Fortsetzung der Impulse zum Loslassen
    • Rot wie …
    • Warum lässt mich mein Partner nicht los?
      PS: Der letzte Newsletter beinhaltete eine Frage: »Ein Impuls zu dem Warum folgt im nächsten Newsletter. Oder ist er bereits in diesem verborgen?« So war der Warumimpuls in dem letzten Newsletter tatsächlich vorhanden – in dem Bild der Woche »Angst«.
      Der Umgang mit den Besserwissern wird bald fortgesetzt.
  • 207, 26. September
    Er setzt die Loslassen-Festhalten-Impulse fort, womit er überraschend, aber nur auf den ersten Blick, Trugschlüsse aufdeckt.
    • Loslassen, festhalten – wie oder warum?
    • Angst
    • Eine Besserwisserin
  • 206, 19. September
    Es mehren sich die Fragen, ob im Web oder in der Beratung, die das Loslassen vom Partner betreffen. So widmet sich der aktuelle Newsletter diesem Thema.
    • Festhalten, Liebe, Loslassen
    • Loslassen?
    • Darf man auch mal trotz Loslassens an den Partner denken?
  • 205, 12. September
    Ein Spätsommernachmittag in der Natur veranlasste mich zum Wechsel des geplanten Themas für den nächsten Newsletter. So müssen die Besserwisser noch ein wenig warten und dieser Newsletter widmet sich dem Frieden.
    • Lass mich in Frieden
    • Frieden
    • Nicht nur Friedhöfe: Seelenantworten in kurzen Auszeiten
  • 204, 05. September
    Es ist ein Newsletter über das Wissen, das Nicht-Wissen, den Sinn und Unsinn des Wissens und die Weisheit. Es ist eine Hinführung zu der Besserwisser-Reihe, bevor ich diese Reihe fortsetze.
    • Nieder mit der Weisheit
    • Wessen Zahn
    • Wissen gestern und heute
  • 203. 29. August
    Widerstände und Toleranz bringt er mit sich, mal auch mit einem Augenzwinkern. Mit einem Smiley markiere ich diese Stelle nicht, ich mag dieses Grafikzeugs nicht. Es ist allerdings ein Leichtes, den Augenzwinkertext zu finden.
    • Es gehören immer zwei dazu
    • Widerstand ist zwecklos
    • Toleranz
  • 202, 22. August
    in dem der Bauch die Führung innehat, der Kopf aber nicht außen vor ist. Wem die Bauchregie suspekt ist, der ersetze den Bauch durch das enterische Nervensystem, die Seele oder die Prägungen.
    • Wenn der Bauch spricht
    • Der Bauch? Der Kopf?
    • Innere Kinder: Der Bauch, nicht der Kopf
  • 201, 15. August
    Dieser Newsletter sollte mit der gewohnten Dreiteilung erscheinen. Es erreichte mich jedoch zu dem 200. Newsletter eine Frage, eher ein Vorwurf, ich sei nicht auf die unbequemen Fragen eingegangen. Es findet sich in meinen Antworten zu den Bildern der Woche auch Unbequemes, ich will dennoch auf eine eindeutig unbequeme Frage eingehen.
    Der nächste Newsletter folgt aber wieder der vertrauten Dreiteilung. Und diesen stattete ich mit einem optimistischen Ende aus.
    • Non Fatale Finale
    • Das böse Thing
  • 200, 08. August
    ein Jubiläumsnewsletter, da er zum 200. Mal erscheint. Aus diesem Anlass weiche ich von der üblichen Dreiteilung ab. Ich wählte aus den Fragen bezüglich der Newsletter einige aus und gehe auf sie ein. Ich bleibe diesmal bei den Fragen zu den Bildern der Woche. Andere Antworten folgen später. Im 250. Newsletter?
    • Das Leben
    • Die Lichter und das Leben
  • 199, 01. August
    Ein Spinnennetz warf seine unsichtbaren aka virtuellen Fäden in die Welt hinaus und führte zu einigen Fragen über vorgebliche Zwänge, über Schuld, Tiere und wieder zum Menschen zurück.
    • Der Turm
    • Gefangen
    • Es gibt keine erste Schuld
  • 198, 25. Juli
    der Pflanzen und Düfte. Die Düfte sind allerdings nicht nur pflanzlicher Natur und für manche mit einer unangenehmen Note verbunden. Düfte gehören zur Wahrnehmung und so ist die Wahrnehmung ebenfalls prominent vertreten.
    • Wem es stinkt
    • Rosenhäher
    • Die Pharmaindustrie: heilsam und unheilvoll
  • 197, 18. Juli
    über wortlose Einladungen und Annoncen. Wortlos ist der Newsletter natürlich nicht; er verliert einige Worte über das Wortlose, darunter die Pflanzen.
    • Ton- und wortlose Minuten
    • Wortlose Annonce
    • Pflanzliche Einladungen
  • 196, 11. Juli
    Aus gegebenem Anlass rührt das Thema her, aus gegebenem Anlass beendet der Impuls diesen Newsletter, statt ihn zu eröffnen. Der Anlass, nicht nur der gegebene, sind Tiere und Kinder.
    • Schmetterlingthing
    • Tiere und Sachen
    • Aus gegebenem Anlass
  • 195, 04. Juli
    zu dem das aktuelle und ein vergessenes Licht im Zusammenspiel mit den Lichtern des Himmels inspirierten. Eine romantische Inspiration, die dennoch in dem Schwund mancher Lichter Gefahren erkennt.
    • Dem Himmel vertrauen
    • Nach der Wende
    • Der Nacht und des Menschen Lichter
  • 194, 27. Juni
    Die Akteurin und die Fragestellerin ist diesmal die Stille.
    • Ein paar Minuten Stille
    • Rauschen, Rausch und Stille
    • Milliarden Inseln mit Milliarden Sternen;
      Auszug aus »Der Zauber der Sommernächte - Die stillen Stunden der Seele«
  • 193, 20. Juni
    der Zwischentöne und Töne, die er mit dem Auge verbindet. Das Auge mit Tönen verbinden? Wer Ohren hat zum Hören, der sehe? Ach, da befrage man lieber die Seele.
    • Nur eine andere Betonung
    • Tönende Farben
    • Auge um Auge oder Einsicht und Vergeben
  • 192, 13. Juni
    Ein kleiner Newsletter diesmal, nicht vom Inhalt, sondern vom Thema her. Inspiriert durch den Impuls des letzten Newsletters und ein Foto beschäftigt er sich mit den kleinen Dingen des Alltags, die groß in ihrer Wirkung sein können.
    • Ein kleiner Unterschied
    • Lütt Political Correctness
    • Die Seele und die Seelen stärken
  • 191, 06. Juni
    der in den Pflanzen die Inspiration für seine Texte findet.
    • Spiritualität in den kleinsten Dingen
    • Pfingstmohn
    • Wie altes Wissen bekämpft wird: Der Lächerlichkeit preisgeben
  • 190, 30. Mai
    der unterschiedliche Standpunkte im Zusammenleben präsentiert und so zum Verständnis des anderen führt – zu einem Miteinander.
    • Laughing after
    • Systemrelevant? Irrelevant?
    • Besserwisser zwei linker Hände wegen
  • 188, 16. Mai
    ein Newsletter des Loslassens und des Gegensatzes – der Bindungen, in denen das Loslassen schwerfällt.
    • Was Familien sein können
    • Er lässt mich nicht los
    • Nicht loslassen: Wie kann ich meinen Seelenpartner an mich binden?
  • 187, 09. Mai
    der von Wahrheiten, Lügen, Licht und Schattenseiten sowie von Strafen einer vorgeblichen Liebe handelt.
    • Wahrheit und Lüge
    • Rabenstein
    • Licht und Schattenseiten des Krafttiers Schlange nutzen
  • 186, 02. Mai
    ein hinterfragender Newsletter diesmal. Oder wieder mal, denn das Hinterfragen liebt meinereiner. Ist es ein dreister Newsletter, weil er ein Liebesbekenntnis hinterfragt? Bei der Lektüre bitte beachten, dass Hinterfragen nicht mit Negieren gleichgesetzt werden darf.
    • Freiheit hinterfragt
    • Raritäten hinterfragt
    • »ICH liebe dich« hinterfragt
  • 185, 25. April
    Nach dem sang- und klanglosen Ostern dieses Jahres steht der Mai vor der Tür. Damit auch dies nicht untergeht, erinnere ich des Mais mit einem Auszug aus »Kelten und Kirche - vom Maibaum und von Vorbildern« und mit mehreren Sonnenlichtspielen, den sichtbaren und den in Worten erhörbaren.
    • Das habe ich nicht gewollt
    • Heliometrie
    • Institutionen – und dennoch spirituelle Vorbilder
  • 184, 18. April
    Es ist endlich ein coronafreier Newsletter; eine Pause von der medialen Pandemie tut gut, finde ich. So ist die Individualität der Hauptakteurin dieses Newsletters.
    • Individualisten
    • Werbungseskalation
    • Wenn (Seelen)Partner nicht einer Meinung sind
  • 183, 11 April
    der coronafrei sein sollte. Doch liefert die Gegenwart zu viele Vorlagen – auch der humorigen Art –, sodass ein wenig Krönchen dabei ist.
    So ist dieser Newsletter ein Newsletter der Seligen geworden.
    • Selig, die die Welt wahrnehmen
    • Was bin ich schön;
      Selig, die nur sich sehen
    • Die dunkelste Stunde der Menschheit;
      Selig, die sich nicht zuhören
  • 182, 04. April
    dessen aktuelles Thema ich mit »man muss sich zu helfen wissen« andeute.
    • Außerhalb des Abgrunds
    • Solsolitärbasketball
    • Nach Corona wird es anders? Ja, aber jeder wird anders anders
  • 181, 28. März
    der auf das aktuelle Geschehen mit anderen Perspektiven eingeht.
    • Nur das Gehirn
    • Naturerholungsgebiet
    • Nach Corona: Wasser auf die Mühlen der Klimaleugner
  • 180, 21. März
    Nachdem am Dienstag dieser Woche eine Sonderausgabe des Samstags-Newsletters erschien und eine alternative Corona, die Corona Borealis, präsentierte, erscheint dieser Newsletter zum regulären Termin mit irregulären Inhalten.
    • Gleich ungleiche Sonnenlichter
    • Positives nach Corona; Fortsetzung
  • 179, 17. März - eine Sonderausgabe,
    die sich den Kronen widmet. Wer nun an das Corona-Virus denkt, liegt damit richtig; ja, auch diese Krone ist dabei.
    Falsch liegt allerdings, wer Negatives vermutet. Dieser Newsletter ist ein positiver Newsletter mehrerer Coronas.
    Angesicht der aktuellen Dynamik mag ich damit nicht bis zum Samstag warten und bringe die positiven Aspekte heute schon. Im nächsten Newsletter, eventuell noch am kommenden Samstag, setze ich das positive Thema fort.
    • Teresa aktuell
    • Corona Borealis
    • Positives nach Corona
  • 178, 14. März
    der sich den unterschiedlichen Facetten der Zeit widmet mitsamt der menschlichen Unzulänglichkeit, ihren wahren Charakter zu begreifen.
    Am Ende wartet er mit einigen aufhellenden Sätzen, die durch eine weise Frau aus der alten Zeit animiert wurden. Und da animieren vom lateinischen »animare« stammt, was »beseelen« bedeutet, ist die Seele in diesem Newsletter ebenfalls vertreten.
    • Zu früh für diese Welt
    • Unzulänglich
    • Die Lust der Seele
  • 177, 07. März
    der sich dem einträchtigen Miteinander widmet. Damit es kein allzu heiliger Newsletter wird, wartet der Impuls mit einem Humor auf, der eine Facette des menschlichen Miteinanders karikiert.
    • Zurück
    • Einträchtig
    • Miteinander;
      eine neue Reihe in Betrachtungen
  • 176, 29. Februar
    Der Fasching respektive Karneval ist wieder mal vorbei, angesagt ist eine Zeit des Fastens und mit weniger Humor.
    Den Humor einzuschränken, finde ich bedenklich. Wer Ohren hat zum Hören und den Menschen in seinem Tun global wahrnimmt, sollte Humor haben, um daran nicht zu verzweifeln. Und Gott wird sich wohl des Humors bedienen müssen, um an der Krone der Schöpfung nicht zu verzweifeln.
    Der Newsletter setzt daher Kontrapunkte zu der verordneten Zeit des Fastens und des Nichthumors.
    • Indigene Rasenmäher;
      ein Kontrapunkt mit Humor
    • Vorzeichen;ein Kontrapunkt mit Licht
    • Warum arme Besserwisser;
      ein Kontrapunkt mit Verständnis
  • 175, 22. Februar
    Mit Humor und Verständnis beschäftigt er sich diesmal, obwohl diese Begriffe nicht explizit genannt werden.
    • Zum Henker
    • Fließvlies
    • Die lieben Besserwisser und ihre Prägungen;
      Fortsetzung vom Umgang mit »Wann wirst du endlich erwachsen?«
  • 174, 15. Februar
    der sich dem menschlichen Tun widmet. Der Hauptbeitrag liefert Ideen zum Umgang mit dem verbalen Tun mancher unangenehmen Menschen.
    • Dafür kann ich nichts
    • Libertinage in Rot
    • Die lieben Besserwisser;
      wie mit »Wann wirst du endlich erwachsen?« umgehen
  • 173, 08. Februar
    mit Zweifeln in der Hauptrolle. Die Zweifel sind der Schlange geschuldet – oder konkreter, den Anfragen zu diesem Krafttier. In diesem Newsletter daher nochmals die Schlange.
    Im nächsten Newsletter gehe ich auf den Umgang mit Menschen ein, die sich die Frage erlauben: »Wann wirst du endlich erwachsen?«, und sich selbst wohl für erwachsen halten.
    • Zweifeln
    • Aber hallo, Halo
    • Wenn ich eine Schlange bin; die Zweifel und die Klagen (tatsächlich?) eines Menschen mit dem Geburtskrafttier Schlange
  • 172, 01. Februar
    Nach den Schlangeneskapaden der vergangenen beiden Newsletter kündigte ich einen Newsletter mit Humor an. Et voilà, hier ist er – mit zwei Anmerkungen: Humor ist, wenn man trotzdem lacht, Humor kann schwarz sein. 
    • Beziehungsstatus
    • Elegie in Rot
    • Der Humor, das Loslassen und das Leben
  • 171, 25. Januar
    Die Schlange schlang eine Schlinge über den letzten Newsletter, die auch diesen noch mit der Zweiheit der Schlange beeinflusst.
    • Ein Bild, die tausend Worte und das Misstrauen
    • Ambivalent
    • Polarität und Dualität wertfrei
  • 170, 18. Januar
    mit einem polarisierenden Protagonisten – der Schlange. Die Polarisierung ist allerdings ein Kennzeichen der Schlange, ob in natura oder im Kreis der Krafttiere. Nebenbei: Die Schlange gehört zu meinen Lieblingstieren.
    • Die böse Schlange?
    • Ansatzweise
    • Das Krafttier Schlange;
      Buchauszug aus »Mein Krafttier - schnell und sicher; Das Krafttier anhand des Geburtsdatums finden«
  • 169, 11. Januar
    Diesmal ein Newsletter der befremdlichen Verknüpfungen wie der Wörter im Bild der Woche, zwischen Tier und Computer oder zwischen Umweltschutz und Versicherungen.
    • Tierische Smartphone-Logik
    • Abendwolkenbaumbaumwollbüschel
    • Klimawandel und Versicherungen
  • 168, 04. Januar
    der sich mit den Worten und dem Wissen beschäftigt sowie dem, was »man« daraus machen kann.
    • Nur so gesagt
    • Windhöschen
    • Homo sapiens wusste es

Samstags-Newsletter 2019

  • 167, 28. Dezember
    Sternenvoll gibt er sich passend zu der aktuellen Zeit. Sternenvoll aber nicht immer himmlisch. Da die Sterne und der Himmel eine Textfülle mit sich brachten, verzichte ich ausnahmsweise auf den dritten Textbeitrag.
    • Sterne und Sterne
    • Gen Himmel
  • 166, 21. Dezember
    Da Weihnachten mit einem kurzen vierten Advent bevorsteht, gibt es zwei passende Beiträge. Das andere aktuelle Geschehen will ich jedoch nicht ignorieren, und so bringt Greta Alternatives hinein. Das musste sein, zu köstlich – oder zu traurig – ist der Anlass dazu.
    • Allheilmittel
    • Der Friedenswächter
    • Greta und die Bahn: Klima was?
  • 165, 14. Dezember
    der sich ausgesprochen realistisch gibt und sich daher Träumen, USOs, Symbolen und der Seele zuwendet.
    • Sei doch realistisch
    • USO aka UFO?
    • Märchen: ein Tor zum inneren Wissen
  • 164. 07. Dezember
    der sich nochmals des Erwachsenseins annimmt: Wie mit einem Menschen umgehen, der einen nach dem Erwachsensein fragt.
    • Nicht von gestern
    • Hans Guck-in-die-Wolken
    • Worte hinterfragt: »Wann wirst du endlich erwachsen?«
  • 163, 30. November
    der sich dessen annimmt, was mit »erwachsen« tituliert wird. Wem tituliert seltsam oder verdächtigt vorkommt, liegt mit seiner Empfindung richtig.
    • Wann wirst du endlich erwachsen?
    • Osef von der Osee
    • Innere Homogenisierung
      PS: Die Homogenisierung setze ich nach diesem Beitrag hier erst einige Zeit später fort und wende mich ab dem nächsten Newsletter anderen, auch angenehmeren Themen zu.
  • 162, 23. November
    der menschliche Gruppen und Gruppenzwänge hinterfragt.
    • Gestern, heute, morgen
    • Ein soziales Medium
    • Die Homogenisierung des Menschen;
      Fortsetzung von »Behinderung, Selektion, Homogenisierung, Konsequenzen«
  • 161, 16. November
    ein Newsletter der Unschärfe. Keine Bange, ich bringe keinen weiteren Sermon über Quantenphysik, weder die echte, noch die esoterische. Dieser Newsletter wirft einen Blick auf einige der alltäglichen Unschärfen der Menschen.
    • Die konsequente Fee
    • Nebelmond
    • Homogenisierung;
      Fortsetzung von »Behinderung, Selektion, Homogenisierung, Konsequenzen«
  • 160, 09. November
    der mit Licht und Schatten spielend den Nutzen mancher Schattenseiten offenbart.
    • Fähnchen oder Wind
    • Auenlandabgründe
    • Licht und Schattenseiten nutzen (und der Delfin)
  • 159, 02. November
    ein Newsletter der Ansichtssachen oder Betrachtungswinkel.
    • Alternativlos
    • Himmel und Pornografie
    • Behinderung, Selektion, Homogenisierung, Konsequenzen
  • 158, 26. Oktober
    der sich nach dem 156. Newsletter nochmals der Liebe widmet, diesmal allerdings ohne Ironie.
    • Liebe und Augenwünsche
    • Ein Fremdling
    • Um die Liebe kämpfen
  • 157, 19. Oktober
    mit scheinbar unzusammenhängenden Titeln, die dennoch die Wahrheit vereinen oder das, was man als Wahrheit verkauft.
    • Lügenbeine
    • Kuhräder
    • Gretas Gesicht
  • 156, 12. Oktober
    der sich der Liebe zuwendet. Meist seriös, aber nicht immer. Der unseriöse Part ist leicht erkennbar, dennoch eine Triggerwarnung: Dieser Newsletter enthält Spuren von Ironie.
    • Liebst du mich?
    • Dualzwillinge – es gibt sie doch
    • Die Arten der Liebe – es gibt nicht nur eine Liebe;
      Auszug aus dem Buchmanuskript
  • 155, 05. Oktober
    ein Newsletter der modernen Kassandras und ihren Warnrufen. Vergebens wie einst Kassandra?
    • Die Sachlage ist eben so
    • Gaias Tränen
    • Kassandra oder Greta – How could he dare!
  • 154, 28. September
    Hexen sind in ihm zu finden und andere Frauen, die einer bekannten, alten Institution nicht gefielen und heute noch suspekt sind. Manche der alten Männerstrukturen brauchen mehr Zeit bis sie Geschichte werden.
    • Unwissenheit und Karma
    • Hexenbaum
    • Frauen, die ihr unbedecktes Haupt schänden
  • 153, 21. September,
    der mit Ängsten spielt. Da er mit den Ängsten spielt, ist es kein Horror-Newsletter.
    • Angst vor dem Loslassen
    • Keltenangst reloaded
    • Hinterfragt: Der Himmel, der auf den Kopf fällt
  • 152, 14. September
    der in der Zeit wandelt und sie hinterfragt. Die zukünftige, die aus der aktuellen resultiert, die flüchtige aktuelle und die gute alte Zeit.
    • Nicht mehr
    • Noch
    • Früher;
      Früher war es besser, früher in der guten alten Zeit
  • 151, 07. September
    der sich der Gurus annimmt. Er verrät den richtigen Guru, auf dass sich der Mensch emanzipiert, sprich von den falschen Gurus befreit, mögen sie auch von anderen Planeten stammen.
    • Der eine Guru
    • Sie siedeln unter uns; die unheimliche Begegnung der unumstößlichen Art
    • Evolution und menschliche Emanzipation;
      Auszug aus »Vom Überleben zu spirituellen Lebensmodellen«
  • 150, 31. August
    der seine Themen im Innern des Menschen findet. Keine Bange; auch wenn mich mein Armbruch behelligt, die Hardcore-Anatomie des Menschen ist nicht betroffen.
    • Pausenbedarf
    • Putzig
    • Bewegung, Sprache, Kreativität
  • 149, 24. August
    Aus einem aktuellen Anlass, den ich in »Glück und Zufall« umschreibe und in »Bodycheck« verrate, ziehe ich den geplanten Special-Newsletter eine Woche vor.
    • Glück und Zufall
    • Ein Bodycheck zu viel
    • Fragen – mit Hand, Bewegung und Sprache
  • 148, 17. August
    der sich der Unterschiede und der Gleichheit annimmt. Obwohl Gleichheit positiv klingt, hat sie ihre Schattenseiten, die abhängig von der Art der Gleichheit fatale Folgen haben kann. Wer’s nicht glaubt, der lese weiter.
    • Ich sage nichts mehr dazu
    • Diversitätsparadoxon mit Folgen
    • Streitgespräche
  • 147, 10. August
    zu dem mich mein kommunikatives Unvermögen mit einem Vogel inspirierte. Der Newsletter widmet sich so der Interspezies-Kommunikation, der Verständigung zwischen unterschiedlichen Spezies anders ausgedrückt.
    • Eindeutig zweideutig
    • Unbefriedigende Interspezies-Kommunikation
    • Kommunikative Probleme menschlich und außermenschlich
  • 146, 03. August
    der neben einigen Gedanken zur Wahrnehmung ein kurzes Plädoyer für die Schildkröte beinhaltet.
    • Die Schildkröte von gestern
    • Bedrohlich-behagliche Entourage
    • Die Schildkröte - Archetypus 4
  • 145, 27 Juli
    im Zeichen der Frauen und der Männer mit einer Konzentration auf die Unterschiede zwischen den Geschlechtern (ja, die gibt es). Der Impuls der Woche hat eine nicht so vordergründige Verbindung dazu.
    • Der Fuchs, der Wolf und der Mensch
    • Männer und Farben
    • Kommunikation gestern: Wenn Reden das Überleben sichert;
      Auszug aus dem Buch-Manuskript »Liebe, Partner, Seele« (derzeit im Endlektorat)
  • 144, 20. Juli
    der fragt, was wichtig ist und über die Vermittlung von Emotionen sinniert. Das Bindeglied der Ausführungen ist das Smartphone.
    • Was wichtig ist
    • Emotionen
    • Die Kunst, Emotionen zu vermitteln
  • 143, 13. Juli
    ein Sommersonderanderswelten-Newsletter mit drei Bildern und drei Worten dazu. Gut, es sind der Worte etwas mehr und sie haben einen realistischen Part.
    • Tor
    • Allwellen
    • Himmelswellen
  • 142, 06. Juli
    mit nachdenklichen Sehnsüchten nach Neuem.
    • Du spinnst!
    • Neues wollen, sollen oder müssen
    • Fernab der Chauvinismen – Die entscheidende Frage;
      Abschluss des Intermezzos der Reihe »Lebewesen, Fleischkonsum, Seele«
  • 141, 29. Juni
    der sich der Lebensreife widmet, die nicht immer eine Frage des Alters ist.
    • Der spirituelle Himmel
    • Ach, die Jugend
    • Fleisch fernab der Chauvinismen – Take it easy;
      Ein Intermezzo der Reihe »Lebewesen, Fleischkonsum, Seele«
  • 140, 22. Juni
    mit einer Bandbreite von Fakten zu Fakes, vom Licht zu 666. Keine Bange jedoch; das Würzsalz dieser Mischung besteht aus Toleranz mit ein wenig Humor:
    • Kommunikation modern
    • Die Ersten der Längsten mit Licht und 666
    • Fernab der Chauvinismen;
      Ein Intermezzo der Reihe »Lebewesen, Fleischkonsum, Seele«
  • 139, 15. Juni
    Humor und Ironie sind zwar nicht zum ersten Mal in meinem Newsletter zu finden, diesmal weise ich aber gesondert daraufhin: Der Newsletter kann Spuren von Ironie enthalten, wobei nicht alles darin Ironie ist.
    • Gelebte Achtsamkeit
    • Paranoiker oder vom ungesunden Menschenverstand
    • Rot (erneut harmlos und unpolitisch)
  • 138, 08. Juni
    der trotz der verdächtigt politischen Überschriften harmlos-unpolitisch ist. Er geht lediglich den Fragen nach dem Leben und dem Überleben nach.
    • Die Welt retten und der Rüpel der Schöpfung
    • Grün (unpolitisch)
    • Fleischernährung: Chauvinismen und Argumente
  • 137, 01. Juni
    der sich diesmal widersprüchlich gibt: Eine Abneigung zum Normalen versus Normalität der Rituale, also einer Form der Überlieferung aus den Zeiten, in denen alles besser war. Oder auch nicht.
    • Normal wollte er nicht sein
    • Früher war alles besser
    • Rituale
  • 136, 25. Mai
    Im Mittelpunkt steht der Mensch in seiner widerspruchsvollen bis paradoxen Natur.
    • Allen helfen
    • Ich komme
    • Fleisch-Chauvinismen und Glaubenskriege;
      Fortsetzung der Reihe »Lebewesen, Fleischkonsum, Seele«
  • 135, 18. Mai
    • Fehler, Erfahrungen, Reife
    • Jung-Alt-Eins
    • Die Unermesslichkeit und die menschliche Verantwortung;
      Auszug aus »Sind wir allein im Universum, Teil 3« (überarbeitet)
  • 134, 11. Mai
    der in seinen drei Beiträgen einem Pfad von Ruhe über Fleisch zum Menschen hin folgt.
    • Gefährliche Ruhe
    • … als eine Ente auf dem Dach
    • Von einem ehemaligen Fleischlos-Chauvinisten;
      eine Anmerkung zu der Reihe »Lebewesen, Fleischkonsum, Seele«
  • 133, 04. Mai
    der sich des Lebens annimmt. Mal humorvoll, mal ernst, mal spielerisch. Ob das Spielerische humorvoll ist oder ernst, hängt vom Standpunkt ab.
    • Mit dem Leben spielen
    • First Golden Eye
    • Menschliche Chauvinismen;
      Fortsetzung der Reihe »Lebewesen, Fleischkonsum, Seele«
  • 132, 27. April
    mit Feen, Hexen und mit einem eventuell provokanten Beitrag.
    • Ich möchte, ich will, ich tue
    • Wasserhexe
    • Nützliches Leben, primitive Spezies;
      Fortsetzung der Reihe »Lebewesen, Fleischkonsum, Seele«
  • 131, 20. April
    mit einer Sensation: Osterinsel mit einer Zeitmaschine.
    • Geist und Materie
    • Osterinsel mit einer Zeitmaschine
    • Notre Dame und alte Kultplätze;
      einige der Gedanken beim Brand von Notre Dame
  • 130, 13. April
    Nach dem 111. Newsletter mache ich diese zehnfache 13 zum zweiten Special-Newsletter. Den Kern bilden diesmal Fragen und Antworten.
    • Einmal öfter aufstehen als hinfallen?
    • Wind- oder Wolkenhose?
    • Antworten zu einigen Newsletter-Frage
  • 129, 06. April
    Nach den Risiken des Essens im letzten Newsletter bringt dieser weitere Risiken mal mit mehr, mal mit weniger Humor.
    • Schlafrisiko
    • Kussrisiko
    • Sterberisiko
  • 128, 30. März
    der sich um die Liebe, das Leben und den Kampf oder die Obhut dreht.
    • Essen gestern, Essen heute
    • Obhut
    • Um die Liebe kämpfen;
      Auszug aus dem Manuskript für das neue Buch über Liebe, Leid und Seele
  • 127, 23. März
    der die Wege, Abwege und Umwege ebenso die Ziele hinterfragt.
    • Wissensjoker
    • Osterhasenbetrug
    • Worte hinterfragt: Der Weg ist das Ziel;
      Von »Der Weg ist das Ziel« zu »Der Weg führt zum Ziel«
  • 126, 16. März
    mit etwas Ausgleich zu dem Ernst der vergangenen Woche. Nur der Kopf bleibt stur und will hartnäckig durch die Wand.
    • Mit dem Kopf durch die Wand – eine Alternative
    • Triceratops
    • Wenn ich ein Wildpferd bin
  • 125, 09. März
    Er handelt vom Fleisch, hinterfragt, ist stellenweise unbequem. Notwendig und passend jedoch …
    • Mit dem Kopf durch die Wand; eine sanfte Variante
    • Das Gras ist verdorret
    • Ethik und verräterische Worte: Fleischerzeugung
      Fortsetzung der Reihe »Lebewesen, Fleischkonsum, Seele«
  • 124, 02. März
    Der Kopf ist diesmal prominent vertreten, wenn er durch die Wand oder durchs Wasser gehen will.
    • Mit dem Kopf durch die Wand
    • Weder Narziss noch Goldmund
    • Kein Stück Lebensqualität;
      Fleischkonsum: Ein jegliches hat seine Zeit
  • 123, 23. Februar
    in dem Irrungen und Irriges zu finden ist, jedoch nicht um zu verirren.
    • Assoziationen zum Bild der vergangenen Woche
    • Ich habe mich geirrt
    • Dominiques Moonlight Shadow
    • Wenn ich ein Schmetterling bin
  • 122, 16. Februar
    Die Hauptrolle spielt die Zeit von kurz bis in die Richtung Unendlichkeit.
    • Es fehlt noch etwas;
      Prokrastination alias Aufschieberitis
    • Assoziationen
    • Zeit für Ethik;
      Fortsetzung der Betrachtungen über den Menschen als Lichtnahrungswesen
  • 121, 09. Februar
    Mit Licht und dem unvermeidlich-realistischen Schatten.
    • Schuldenerlass
    • Lichtgaukeleien
    • Lichtvolle Wünsche und ihre Schatten;
      die Fortsetzung der Betrachtung über die menschliche Evolution
  • 120, 02. Februar
    Ein grimmiger Newsletter, wobei der Eiskunststand nicht am grimmigsten ist:
    • Grimmiger Eiskunststand
    • Greta Thunberg aussortiert – schöne neue Zukunft ohne Greta-Ärgernisse
  • 119, 26. Januar
    Dieser Newsletter handelt vom Licht und von der Finsternis. Da die Beiträge lang genug sind, gibt es einen Wochenimpuls erst im nächsten Newsletter.
    • Die Sorgen der Feen
    • Ein himmlisches Rotlicht mit einer Blutmondflutpause
  • 118, 19. Januar
    • Der erfüllte Wunsch des Ersten
    • Weiß an Weiß international
    • Der Wunsch nach einer beschleunigten Evolution
  • 117, 12. Januar
    • Vorstadtschneelichter
    • Eine Explosion des Lebens
      Fortsetzung der Betrachtungen über die Evolution des Menschen und seiner Ernährung mitsamt der Ethik bis in eine ferne Zukunft hinein.
  • 116, 05. Januar
    Der erste Newsletter des Jahres 2019, ein Newsletter der langen Zeiträume:
    • Cloud klaut
    • Der Jahresmorgen;
      nach dem Jahresabend des letzten 2018-Newsletters
    • Lichtnahrung, 01: Evolution und ihre Zeiten

Samstags-Newsletter 2018

  • 115, 29. Dezember
    Der letzte Newsletter des Jahres 2018. Die Zeit zwischen den Jahren soll durchlässig sein bezüglich der anderen Welten. Die Durchlässigkeit scheint die Zeit hin und wieder misszuverstehen, wenn sie den Menschen durchlässig für den Stress macht, statt für die Anderswelten. Oder ist das der Mensch, der das zu verantworten hat?
    • Seelenbilanzen;
      die Zeit zwischen den Jahren ist eine Zeit der Bilanzen
    • Der Jahresabend;
      wenn auch ein etwas später Abend auf das Jahr bezogen
    • Spiritualität für alle;
      ein berechtigt hoffnungsvoller Text zum Abschluss dieses Newsletters und für die kommende Zeit
  • 114, 22. Dezember
    Ein Newsletter kurz vor Weihnachten, vor einer Zeit der Besinnung und Ruhe. So sollte es sein, oft ist es aber anders. Das greife ich in diesem Newsletter nicht auf, ich halte ihn kürzer und bringe ein wenig Licht in jedes Thema hinein.
    • Licht und Glück
    • Licht und Licht
    • Licht und Staub
  • 113, 15. Dezember
    • Lügen, Beine, Räder
    • Zyklen, Elfen und Geschlechter
    • Alternative Ernährung, Flexitarier
  • 112, 08. Dezember
    … in dem sich die Verantwortung durch die Beiträge hindurchschlängelt:
    • Tun, was ich will
    • Auf dem Damm sein
    • Vegetarier, Veganer, Frutarier, Evolution
  • 111, 01. Dezember
    Ein Newsletter, der aus dem Rahmen fällt, da er zwischen der fernsten Zukunft und nahenden Tagen torkelte, bis er sich durch Hund und Mensch animiert auf bodenständige Themen einigte:
    • böse Zahlen
    • spinnende Musen
    • Lichtnahrungsbratwürste
  • 110, 24. November
    Diesmal widmet sich der Newsletter eigenen und fremden Sichtweisen und Entscheidungen:
    • Der Adler und der Mensch
    • Verlieren und finden; eine Reise nach innen
    • Die Schlange und der Apfel – das Paradies und Avalon
  • 109, 17. November
    Dieser Newsletter knüpft an die Themen vor einer Woche an und wagt einen Blick in die Zukunft:
    • Die Schlange blieb im Paradies
    • Wer hat hier Neurosen?
    • Der Mensch, die Evolution, das Fleisch
  • 108, 10. November
    Diesmal handeln die Beiträge von Tieren, vom Fleisch und von der Seele:
    • Der Fuchs, der keine Gänse klaut
    • Friedenszweig
    • Das Fleisch der Tiere und die Seele
  • 107, 03. November
    • Ich, kleiner, unschuldiger Apfel
    • Immer diese Konservativen
    • Es gibt keine erste Schuld
  • 106, 27. Oktober
    • Frappante Bed & Breakfast-Variante
    • Political Correctness-Probleme
    • Schuld, Angst und Heilung
      (Fortsetzung des Beitrags)
  • 105, 20. Oktober
    • »Bis dass der Tod euch scheidet« logisch-humoristisch;
      die letzte Betrachtungsvariante dieses Schwurs
    • Umarmung
    • Schuld;
      Fortsetzung von »Seelenpartner versus Seelengefährte«
  • 104, 13. Oktober
    • Bis dass der Tod uns SCHEIDET
    • Ein verspielter Orb
    • Materie, Information, Spiritualität; Auszug aus »Das Geschenk der Epigenetik«
  • 103, 06. Oktober
    • Bis dass der TOD uns scheidet
    • Vom Teufel zum Einhorn?
    • Wenn ich ein Wolf bin – Gedanken eines Wolfes
  • 102, 29. September
    • Liebe über alles
    • Morning is breaking
    • Lichtgeschwindigkeitsdepression – passend zu dem kleinen Licht des oberen Morgens
  • 101, 22. September
    • Mit dem Auge sehen
    • In Würde (sterben)
    • Nicht Opfer, nicht Täter, nicht Schuld: Trennungen und vermeintliche Freunde
  • 100, 15. September
    • Das Auge und die Technik
    • Geschniegelt, gebügelt, gekrönt
    • Der Schmetterling – das Krafttier des Archetypus 9;
      Buchauszug aus »Mein Krafttier – schnell und sicher«
  • 099, 08. September
    • Er musste annehmen
    • Dinosauriergeist
    • »Jeder Mensch kennt sein Krafttier« und »Die wahre Kraft der Krafttiere«;
      Auszüge aus dem Buch »Mein Krafttier - schnell und sicher«
  • 098, 01. September
    • Liebe säen und erwarten (der Partner geht einen Schritt weiter als im letzten Newsletter)
    • Blutmondflut
    • Engelsgeduld (neu in der Reihe »Worte hinterfragt«)
  • 097, 25. August
    • Liebe säen
    • Zweierlei Nachsommer
    • Glauben heißt nicht wissen – und kann mehr als Wissen sein
  • 096, 18. August
    • Die Klappe halten
    • Das Glück des Unspektakulären
    • Schwüre und Gelübde aus »Höllische Qualen - muss das sein?«
  • 095, 11. August
    • Ich sage nichts mehr dazu
    • Der Erde Bäuerchen (zum Klimawandel)
    • Neues Lernen und Seelengefährten; Teil 5 von »Seelenpartner versus Seelengefährte«
  • 094, 04. August
    • Das Problem mit der Stille
    • Meisterscherenschnitt
    • Und Licht bist du weiterhin und mit allem verbunden; ein Auszug aus »Wir sind Sternenkinder aus Sternenlicht«
  • 093, 28. Juli
    • Networking
    • Sokrates, Herkules, Engel
    • Neues Lernen; Teil 4 von »Seelenpartner versus Seelengefährte«
  • 092, 21. Juli
    • Liebesbeweise
    • Ich sehe dich
    • Altes Lernen und Seelengefährten; Teil 3 von »Seelenpartner versus Seelengefährte«
  • 091, 14. Juli
    • Die Geburt der nachwachsenden Köpfe
    • Bank für die Natur
    • Altes Lernen; Seelenpartner versus Seelengefährte, Teil 2
  • 090, 07. Juli
    • Nachwachsende Köpfe
    • Monströse Fülle
    • Seelengefährte versus Seelenpartner?
  • 089, 30. Juni
    • Bedenkliches Geben
    • Auf zum Frühstück, Majestäten
    • Okay, dann sterben wir halt mal
  • 088, 23. Juni
    • Geben und Nehmen
    • Wendelicht
    • Armer Teufel - die Hölle gibt es nicht; ein statistisch-geschichtlicher Beweis
  • 087, 16. Juni
    • Steinewerfer und Partner
    • Es dreht sich alles um uns
    • Die Hand Gottes
  • 086, 09. Juni
    • Ein Muss für jeden Menschen
    • Little Godzillas, Wasser, Feuer, Erdenlebenbeginn
    • Lebensgefahr oder Inkarnationsgefahr
  • 085, 02. Juni
    • Du, wir müssen reden
    • Naturlampion
    • Denken Partner (Seelenpartner) immer gleich?
  • 084, 26. Mai
    • Was kann ich schon tun!
    • Durchleuchtet
    • Spiritualität, Evolution, Emanzipation; eine Anknüpfung an das Tun des Aphorismus.
  • 083, 19. Mai
    • Ohne Zweifel
    • Gestatten, Xavier
    • Kraftorte und Orientierung, Altäre und Taufsteine
  • 082, 12. Mai
    • Sichtweisen des Intellekts
    • Verschlafen
    • Sich selbst in Lieblingsmärchen und -mythen begegnen
  • 081, 05. Mai
    • Lebensabschnittsgefährten
    • Chaos und Ästhetik
    • »Begreifen« aus »Der Zauber der Sommernächte«
  • 080, 28. April
    • Es werde Ruhe
    • Mondkirschblüte
    • Demenz und die Wahl der Seele
  • 079, 21. April
    • Zuerst die Hand reichen
    • Keltische Ängste Light
    • Der Erste und das Krafttier Adler: Sternenhimmel, Metaphysik, Licht und Schattenseiten
  • 078, 14. April
    • Du hast zuerst
    • Pinselführung
    • Worte hinterfragt: Behinderung, Logik, Sprache
  • 077, 07. April
    • Nur Seelenpartner
    • Bedenkliches Fastenbrechen
    • Worte hinterfragt: Human Resources
  • 076, 31. März
    • Liebe und Logik
    • Die Einsamkeit eines Winterglühwürmchens
    • Himmlische Namen; Auszüge aus »Mythologisches und Modernes am Himmel«
  • 075, 24. März
    • Traum oder Albtraum
    • Political Incorrectness
    • Worte hinterfragt: Vor Inbetriebnahme des Mundwerks das Gehirn einschalten
  • 074, 17. März
    • Die Kunst des Redens
    • Grotesk
    • Die Seele in jedem Lebewesen; ein Auszug aus »Denn jedem Lebewesen wohnt eine Seele inne«
  • 073, 10. März
    • Warum liebst du mich?
    • Wie lange noch?
    • Wenn Glaube mehr als Wissen ist
  • 072, 03. März
    • Wege und Umwege
    • Des Menschen Umwege
    • Worte hinterfragt: Ohne Liebe; Gedanken zu Worten von Laotse
  • 071, 24. Februar
    • Wunscherfüllung für Fortgeschrittene (mit einem jüdischen Witz)
    • WWW: Winter WonderWorld
    • Minderwertigkeit, Bevormundung, Unterdrückung, Ignoranz; Auszug aus »Weibliche Partner, das kollektive Gedächtnis und die Bibel« (nachdem es im vorletzten Newsletter um die Probleme der Männer ging)
  • 070, 17. Februar
    • Freund sein
    • Natural Network
    • Set und Setting: Drogen, Partner, Casual Sex
  • 069, 10. Februar
    • Du musst dich ändern
    • Merlins Zauberbaum
    • Männer und Emotionen;
      aus »Können männliche Partner mit den Problemen und dem Leid leichter umgehen?«
  • 068, 03. Februar
    • Alle schlechten Tandems sind drei: Treten anders
    • Steiler Aufstieg
    • Das Leben und der Mond
  • 067, 27. Januar
    • Tandem, das zweite: Tandem oder zwei Fahrräder
    • Selten bis seltsam
    • Aus den Augen, aus dem Sinn, aus dem Leben - aber nicht aus der Seele
  • 066, 20. Januar
    • Tandem für Bequeme
    • Stilles Feuer
    • Freude, Lust, Sexualität – die Erlaubnis zum Glücklichsein und die Wölfe im Schafspelz
  • 065, 13. Januar
    • Kooperation
    • Erleuchtet und das Gegenteil
    • Dem Leib und der Seele Gutes tun; Humor-Survival von Teresa von Ávila zum Netzwerkdurchsetzungsgesetz
  • 064, 06. Januar
    • Kommunikations-Diarrhö
    • Heimwege und Würschtla
    • Menschen und Tiere und die Seele

Samstags-Newsletter 2017

  • 063, 30. Dezember
    - Work-Life-Balance
    - Andersweltenaugenblicke
    - »Besondere Lebenswege und Meister des Lebens« und »Logik und Behinderung« (Auszüge aus »Besondere Lebenswege, besondere Menschen und andere Meister des Lebens«)
  • 062, 23. Dezember
    - Um des lieben Friedens willen
    - Von menschlichen und anderen Geistern
    - Wünsche, Vorsätze und Klarheit - Unklare Wünsche überfordern die fähigste Wunschfee der Welt
  • 061, 16. Dezember
    Diesmal Gedanken über den Streit und seine schönen – verbindenden - Eigenschaften:
    - Wenn zwei sich streiten
    - Zwei Lichtlein brennen
    - Wenn beide Streitpartner recht haben und der Streit verbindet
  • 060, 09. Dezember
    - Das Auge, die Moral und die Ethik
    - Advent, Advent, ein Lichtlein brennt
    - Licht und Staub und Lichtwesen
  • 059, 02. Dezember
    - Harmonie: Ja, nein, immer, nie?
    - Solitär in Gold
    - Seelenpartner und Hochsensibilität?
  • 058, 25. November
    - Geben, ohne zu nehmen
    - Sie können kommen
    - Archetypische und individuelle Symbolbedeutung – Der Frosch und das Redeverbot
  • 057, 18. November
    - Göttliche Partner
    - Im Zentrum nebliger Klarheiten
    - »Die Beseeltheit allen Seins«, ein Auszug aus »Pflanzen und Seele? Vegetarische oder vegane Lebensweise«
  • 056, 11. November
    - Steinewerfer (nein, keine politischen)
    - Authentisches Falschgold
    - Gott will es? Gottes Wille und des Menschen Lernen
  • 055, 04. November
    - Aus den Augen, aus dem Sinn
    - Des Schwans Mysterium und des Hundes Neurosen oder Neurosen über die Spezies hinweg
    - Des Menschen und der Seelenpartner Kindergarten
  • 054, 28. Oktober
    - Zuletzt gelacht
    - Der Reichtum des schwindenden Goldes und der sterbenden Sterne
    - Der Luxus des Nicht-Wissens und der Zwang der Seele
  • 053, 21. Oktober
    - Indigene Rasenmäher
    - Ausklang mit Anklängen
    - Der Zeit eine Jahreszeit voraus und 2,5 Millionen Jahre in der Zeit zurück
  • 052, 14. Oktober
    - Spiritualität und andere Spirits
    - Er dachte, es sei Liebe
    - Herbstharmonie
    - Merkelscher Alternativlosigkeitspreis; Wer ist das nächste Opfer?
  • 051, 07. Oktober
    - Lieben die sich?
    - Ein Paradoxon: Abschied und Alleinsein und Frohsinn
    - »Die Wege zu den Dingen hinter den Dingen«; ein Buchauszug aus »Mein Krafttier – schnell und sicher«
  • 050, 30. September
    - Du hast mich enttäuscht
    - Naturspiegel
    - Alltagsrituale und Lebenswenderituale; Auszüge aus »Rituale und Lebenswenden; Schöpfungskraft und Lebendigkeit«
    - Zusätzlich aus aktuellem Anlass:
    Alternativen gibt es immer und niemand ist alternativlos; Gedanken zur Bundestagswahl 2017
  • 049, 23. September
    - Des Partners junge Seele
    - Lichtvolle Ost-West-Anleihen
    - Worte hinterfragt: Gottes Mühlen mahlen langsam (ein neues Seelengeflüster)
  • 048, 16. September
    - Shit happens
    - Schatz, es ist nicht so, wonach es aussieht
    - Klarheit oder die Musen sind gewogen
    - Empörungs-Demokraten und das Korrektiv; Amerikanisch-deutsche Parallelen
  • 047, 09. September
    - Liebesbeweise
    - Ausguck
    - Der Delfin - göttliches Krafttier und menschliche Schattenseiten
  • 046, 02. September
    - Kurz-Humoriges 5 vor 12
    - Die Göttinnen
    - Bis dass der Tod uns scheidet: Wusste die Kirche um Seelenpartner? (neues Seelengeflüster)
  • 045, 26. August
    - Wir denken immer gleich
    - Er schwächelt
    - Warnhinweis Wahlen: Sei vorsichtig mit deinem Wunschkandidaten, er könnte zur Macht gelangen
    (neues Seelengeflüster zur Zeit)
    - Mit der Auflösung zum letzten Bild der Woche »Ein befremdlicher Himmel«
  • 044, 19. August
    - Hänschen und Hans
    - Die Harke zeigen
    - Ein befremdlicher Himmel
    - Mathematik, Numerologie und Kabbala – und mein Krafttier
  • 043, 12. August - ein heilig-unheiliger Newsletter:
    - Die überforderte Wunschfee
    - Meine Heiligenscheine
    - Heilige, Hexen, Huren, Hebammen und Versicherungen – Wie es uns gefällt
  • 042, 05. August
    - Ich tue alles für dich
    - Vollmond? Sonne?
    - Die Wege zu den Dingen hinter den Dingen; Buchauszug
  • 041, 29. Juli
    - Die Seele und das Kerbholz
    - Reminiszenzen an William-Turner
    - Es gibt sie, die dummen Fragen: Halb voll oder halb leer?
  • 040, 22. Juli
    - In sich und von sich
    - Eine scheinbar intelligente Frage: Halb voll oder halb leer?
    - Heimwegbeschleunigungshimmel
    - »Die alten Kelten, nicht die alten Römer«, Auszug aus »Das keltische Erbe«
  • 039, 15. Juli
    - Liebe, Leid, Verletzbarkeit
    - Das letzte Wort
    - Wenn’s der Specht erspechtet und juristische Fragen aufwirft
    - Warum Energiesparen nicht gelingen will
  • 038, 08. Juli
    - Seele, Sterne und Planeten
    - Kontemplatives Heimtor (kein Fußball!)
    - »Agape, die göttliche Liebe: selbstlos, bedingungslos. Und der Mensch?«
    Auszug aus »Liebe und Seele: Eros (Begehren, Sexualität), Philia (Freundschaft) und Agape (göttliche Liebe)«
  • 037, 01. Juli
    - Von perfektem Gleichmaß zur perfekten Gefahr
    - Mit Sonne und Grün in das All und die Transzendenz
    - Von unbequemen Fragen zu ihrem Lohn; ein Auszug aus »Komme ich mit meinem Seelenpartner zusammen?«
  • 036, 24. Juni
    - von den Sinnen und von der Seele
    - Partnerschaftliche Mathematik
    - Berührte Natur
    - Eine der Wurzeln der Spiritualität: der Körper (aus »Spirituale Wurzeln: Körper, Familien, Klans, Kulturkreis«)
  • 035, 17. Juni
    - Es war der Alkohol
    - Und dahinter Nirwana (+ Trump’s Vogel)
    - Tod, Katastrophen und ihre guten Seiten
  • 034, 10. Juni
    - Sattgesehene Schönheit
    - Ich werde dich nie verlassen
    - Eine Minute nur
    - »Heilpflanzen sind gefährlich«;
    ein Auszug aus »Wie altes Wissen bekämpft wird: Von Hexenverbrennung zur Lächerlichkeit«
  • 033, 03. Juni
    - Fordern und Fördern
    - Mystic Mist
    - »Die stillen Stunden der Seele« aus »Der Zauber der Sommernächte«
  • 032, 27. Mai
    - Das Auge, die Zeit und die Schönheit
    - Retriever at its best
    - Auszug aus »Spirituelle Lebensmodelle - Evolution und Emanzipation«
  • 031, 20. Mai
    - Der böse Sex
    - Lichtbaum
    - Gehört der Islam zu Deutschland? Die richtige Frage lautet anders.
  • 030, 13. Mai
    - die beste Sextechnik
    - ein heiliger Baum
    - ein Buchauszug »Das göttliche Krafttier Delphin«
  • 029, 06. Mai
    - eine andere Antwort auf »Wie geht es dir?«
    - eine unheimliche Begegnung der nächtlichen Art
    - Kopftuch, Entscheidungsfreiheit, Christentum und Islam
  • 028, 29. April
    - Trennung, da nur Seelenpartner
    - die unterschiedlichen Facetten des »Ich liebe dich«
    - Mond- und Venus-Quest
    - Der Maibaum: Fruchtbarkeit mit einer »bösen« Symbolik
  • 027, 22. April
    - warum man mal etwas müsste
    - Lichtbaumgeist
    - Seelengeflüster und Gedanken zur Zeit: »Frei entscheiden, tun was man will« (Einleitung)
  • 026, 15. April
    - die Macht, der Opfer und der Täter
    - eine Annäherung
    - ein Auszug aus »Tiere und Fleischverzehr - Vom Leid zur Spiritualität«
  • 025, 08. April
    - Partnerwünsche und die Augen
    - künstlerische Tier-Mensch-Kooperation
    - »Christentum und Kelten – anders und doch wieder nicht; Auszug aus »Kelten, Christentum und Toleranz«
  • 024, 01. April
    - Betrachtungen über One-Night-Stands und One-Life-Stands – und das Lernen darin
    - ein Goldstreifen am Horizont
    - ein Auszug aus »Glaube, Achtsamkeit und kleine Wunder«
  • 023, 25. März
    - von Luft und Liebe
    - Tempus fugit – und das ist gut so
    - das Seelengeflüster des Monats April über Tradition und Fortschritt
  • 022, 18. März
    – eine skurrile Interpretation des One-Night-Stands mit Frühstück
    - Zweierlei Sterne
    - Noch 20 Minuten …
    - ein Auszug aus »Orte der Kraft und eines lebensübergreifenden Ausgleichs (z. B. Kirchen oder Kapellen)«
  • 021, 11. März
    – offene Beziehungen
    – für Verschwörungsliebhaber: Windräder erzeugen Himmelswürmer
    – ein Auszug aus »Fliegen, Bienen und Außerirdische - Die Seele und die Tiere«
  • 020, 04. März
    – eine missinterpretierte Meinungsfreiheit mit einem ausführlicheren Wort dazu
    - zum Ausgleich die Grafikerin Natur und
    - »Die wahre Kraft der Krafttiere«; ein Buchauszug aus »Mein Krafttier - schnell und sicher«
  • 019, 25. Februar
    - Promiskuität
    - passend dazu: »Das war doch nur Spaß«
    - zwei nebelhafte Schatten
    - nach Betrachtungen über die Seele der Tiere (im Newsletter 015) die Frage »Pflanzen und Seele?«
  • 018, 18. Februar
    - Verräterisches über »Human Resources«
    - ein vermeintlicher Vorteil von Amors Pfeil
    - Luna und Jupiter
    - das Seelengeflüster für den Monat März
  • 017, 11. Februar
    - der gute Schatten
    - der erfüllte Wunsch des Ersten
    - das Tanken der Klarheit
    - unbequeme oder böse Seelenpartner – ein Auszug aus »Seelenpartner erkennen,
    heißt auch, ihn nicht übersehen«.
  • 016, 04. Februar
    - die Folgen eines »Ich weiß, was du nicht weißt«-Spiels
    - ein fliegender Hund, der kein Flughund ist
    - ein Auszug aus »Frauen kommen von der Erde – Männer auch«
  • 015, 28. Januar
    - eine Beziehungsfalle »Ich kam, ich sah, ich …«
    - eine folgenreiche Liebesforderung
    - eine Venus-Quest
    - ein Auszug aus dem Beitrag »Die Tiere und ihre Seele«
  • 014, 21. Januar
    - die in Beziehungen wichtige Unterscheidung zwischen Mitleid und Mitgefühl
    - dreierlei Weiß und Haariges
    - das Seelengeflüster für den Februar 2017: »Liebevolle Partner und andere Katastrophen«
  • 013, 14. Januar
    - ein Lebens-Multitasking
    - ein Tipp, wie in Beziehungen Drei auf einen Schlag erledigt werden
    - eine Wintersonne mit Baumgrafik
    - ein Auszug »Christentum und Kelten – anders und doch wieder nicht« aus »Kelten, Christentum und Toleranz«.
  • 012, 07. Januar
    - viel Zeit für die Seele
    - ein Winter-Rot
    - ein Eingeständnis: »Ich weiß nicht, warum ich dich liebe«
    - ein Auszug und Link zum PDF des gesamten Beitrags »Märchen und Mythen als Seelentor - Katalysatoren der Selbsterkenntnis« erschienen in »Visionen«

Samstags-Newsletter 2016

  • 011, 30. Dezember: Der letzte Newsletter des Jahres 2016 erscheint mit einem nicht so gemeinten Wort, einer gefährlichen Liebe und einem guten Abend. Außerdem ein Auszug aus einem Text über Kirchen und ihre morphischen Felder.
  • 010, 23. Dezember: Dieser Newsletter bringt Passend-unpassendes über Bauchphänomene, Sterne und 300. Dazu gibt es das Seelengeflüster des Januars 2017.
  • 009, 17. Dezember: Über einen besonderen Beziehungsmord mit dem passenden Spiel dazu, über eine doppelte EOS und kurze Betrachtungen über die Kraft der stillen Kirchen.
    Dazu das Seelengeflüster für das Jahr 2017 (»Neue Wege oder Treibholz«).
  • 008, 10. Dezember: Über nicht gemeißeltes Schicksal, erkenntnisreiche Freiräume, praktizierte Entschleunigung und lernende Liebe.
  • 007, 03. Dezember: Betrachtungen über Agape (eine Form der Liebe) und über zu viel an Ehrlichkeit sowie ein Adieu an die Sonne.
    Außerdem mit einer Beruhigung für alle, die Ängste vor genetisch bedingten Krankheiten haben. Es ist die Epigenetik, ein Geschenk an alle Menschen, belegt sie doch, dass es in unserer Macht liegt, welchen Genen wir die Macht geben.
  • 006, 26. November: Über Spiritus mit Spiritualität und über Feen im Nebel. Das Seelengeflüster für den Dezember sinniert über das Wollen und das Können und die innere Klarheit.
  • 005, 19. November: Über Rache, Karma und einen regelwidrigen Regenbogen;
    mit einem Schlangen-Buchauszug aus »Mein Krafttier - schnell und sicher«
  • 004, 12. November: Über Lizenzen zum Vergeben, Herz-Passwörter und ein Buchauszug »Gleichgeschlechtliche Seelenpartner« aus »Für Seelenpartner und die es werden wollen«
  • 003, 05. November: »Der beste Freund«, eine Bad Bank und ein Buchauszug aus »Für Seelenpartner und die es werden wollen«
  • 002, 29. Oktober: »Venus und Mars«, die Gene und ein Buchauszug aus »Mein Krafttier - schnell und sicher«
  • 001, 22. Oktober: Buchauszug aus »Für Seelenpartner und die es werden wollen« und das Seelengeflüster für November 2016