Moderne Numerologie - was sie ist, was sie in der Beratungsanalyse kann

Uralte Wurzeln + Pythagoras + Das Neuere + Das Moderne

Numerologie

Die Numerologie offenbart anhand des Geburtsdatums und der Namen die Persönlichkeit, das Schicksal und das Karma eines Menschen. Neben einem schnellen Überblick bietet sie tiefe Einsichten, die durch weitere Zahlencodes enthüllt werden.

Die Moderne Numerologie basiert auf der bekannten Numerologie und erweitert sie um die Zahlencodes – für den einzelnen Menschen, Partnerschaften und für Teams.

Quantitäten und Qualitäten der Zahlen

Auch wenn uns das oft nicht bewusst ist – kein Tag vergeht, ohne dass wir uns mit Zahlen beschäftigen. Beim Einkaufen, bei der Uhrzeit, beim Kontostand, beim Verhandeln, beim Gewinnspiel usw. Die Zahlen sind somit unser täglich Brot.

Hier handelt es sich um das Mathematische, das Logische, das Zählende also um die Quantität der Zahlen.

Die Zahlen haben aber auch eine Qualität. Dies sind die Eigenschaften, das Wesen der Zahlen, d. h., das Intuitive, das Ganzheitliche.

Die Numerologie beschäftigt sich vorrangig mit den Qualitäten der Zahlen. So geben uns die Zahlen ihr Wesen preis. Lassen wir uns darauf ein, erzählen sie uns Geschichten, die hinter der Quantität liegen – wie z. B. die Krafttiere. Die Qualitäten der individuellen Zahlen eines Menschen geben Informationen über seine Eigenschaften, Potentiale, Denkstrukturen und Zeitrhythmik preis.

Uralte Wurzeln

Seit Urzeiten wurden Zahlen nicht nur zum Messen und zum Zählen gebraucht, sondern auch zur Deutung und zu Lebensberechnungen herangezogen – es wurde also mit ihnen im numerologischen Sinne gearbeitet. Dies war so in den alten Kulturen wie z. B. in Babylon, Indien, China oder Israel.

Dieses okkulte Wissen über das Wesen der Zahlen war jedoch nur den Priestern, den Eingeweihten bekannt. Nur eine kleine Anzahl der Menschen hatte somit den Zugang zu diesem Wissen.

Pythagoras

Der antike Philosoph und Mathematiker Pythagoras, geb. um 570 v. Chr., entwickelte dieses System weiter und verknüpfte dabei die noch esoterische bzw. okkulte Numerologie mit der Mathematik.

Das Neuere

In der Zeit nach Pythagoras wurde die Numerologie um weitere Erkenntnisse erweitert. Dies geschah besonders auf dem phänomenologischen Weg: Aus Beobachtungen des Ursache-Wirkungs-Prinzips entstanden Erkenntnisse, die keines wissenschaftlich fundierten Beweises bedurften.

Das Moderne in der Numerologie

Die Moderne Numerologie verbindet das uralte Wissen mit den modernen und modernsten Erkenntnissen. Dazu wird auch der Computer eingesetzt, da die Berechnungen sehr komplex und umfangreich sind. Moderne Numerologie ist daher keine neue oder gar veränderte Numerologie, sondern lediglich eine zeitgemäße Erweiterung des alten Erfahrungswissens.

Anhand der aus allen offiziellen Namen (Vorname, Nachname und andere), dem Geburtsdatum und der Geburtszeit errechneten Zahlen und Zahlencodes werden verschiedene individuelle Aspekte beleuchtet. Sie betreffen das Individuelle eines Menschen aber auch seine Einbettung in das soziale Umfeld wie Familie, Partnerschaften (auch beruflicher Natur) oder größere Gruppen und Teams.

Neben den seit den Anfängen der Numerologie bekannten Zahlen-Essenzen (z. B. der Archetypus) arbeitet die Moderne Numerologie mit vielen weitere Qualitäten. Es findet eine fortschreitende Differenzierung statt. Da gibt es Quelle, Wandler, Zahlencode, Zahlenhäufungen, Dharma, Karma, Selbstbild, Fremdbild, Erlösungszahl, Herzzahl, Kräftetrigon etc. Die Psychosomatik ist hier ebenso zu finden, wie das komplexe Numeroskop mit seinen Ebenen, Achsen, Trigonen und Drachen, Namen und anderen Elementen.

Ermitteln der Zahlen-Essenz und ihrer Quelle

In der Modernen Numerologie gibt es viele Zahlen, die sehr oft die numerologische Essenz aus anderen komplexeren Zahlen darstellen. Das wichtigste Beispiel ist der Archetypus, der die Essenz aus dem Geburtsdatum darstellt. Auch die Essenzen der Vornamen, des Nachnamens oder z. B. der Firmennamen spielen eine wichtige Rolle. Und nicht zu vergessen – auch die Tage haben ihre eigene Essenz. Zu jeder Essenz gehört eine Quelle, aus der die Essenz stammt.

Die numerologische Essenz wird im ersten Schritt aus der mathematischen Quersumme einer komplexeren Zahl (z. B. aus dem Geburtsdatum) ermittelt. Sollte diese Quersumme größer als 9 sein, so wird aus dieser Quersumme wiederum eine Quersumme gebildet. Dieser Vorgang wird solange wiederholt, bis die Quersumme maximal 9 groß ist. Die vorletzte Quersumme ist die Quelle der Essenz. Bei dem Archetypus wird jedoch die erste Quersumme des Datums als die Quelle genommen.

Die Quelle einer Essenz ist eine sehr wichtige numerologische Zahl. Sie stellt die nächste Differenzierungsstufe der Essenz dar. Die Essenz bekommt durch die Quelle weitere individuelle Eigenschaften.

So ist z. B. ein 8-Archetpus aus 35 anders als einer mit der Quelle 17 – auch wenn die numerologischen Headlines, identisch sind. Zu diesen Headlines gehören auch die Krafttiere. Den Einfluss der Quelle auf den Archetypus können wir mithilfe der Krafttiere sehr gut begreifen. Wenn hinter dem Krafttier Otter (8) der Wolf (3) mit einem Wildpferd (5) stehen, so fühlt sich dies doch gänzlich anders an, als wenn es ein Adler (1) und ein Fuchs (7) wären.

Archetypus und Quelle

Der Archetypus ist die oberste Differenzierungs-Ebene in den numerologischen Berechnungen anhand Ihres Geburtsdatums. Der Archetypus begleitet uns unser gesamtes Leben und gibt Aufschluss über unseren Charakter, das Lebensthema und unseren Lebensweg. Wie wir diesen Weg gehen, wie unsere Schwerpunkte dabei gestaltet sind, das hängt von den übrigen Zahlen unseres Geburtsdatums ab. Im Laufe des Lebens wird dieser Weg natürlich auch durch die individuellen Erfahrungen eingefärbt.

Der Archetypus bleibt jedoch der rote Faden im Leben eines Menschen. Es sind die stärksten Charaktereigenschaften eines Menschen. Wenn wir die Qualitäten des Archetypus und des Typs (Generator, Projektor, Manifestor, Reflektor) im Chakren-Mandala beachten, so können wir leichter durch unser Leben gehen, da wir dadurch besser unser Selbst leben können.

Wie jedoch erwähnt, stellt der Archetypus die oberste Differenzierungsebene dar. Zwei Menschen, die den gleichen Archetypus haben, können dennoch sehr unterschiedlich sein. Sei es, weil in der Modernen Numerologie die Quelle differiert, sei es, weil z. B. der Lebens- und der Lerncode sich unterscheiden, oder die unterschiedlichen Namen und unterschiedliche Geburtszeitpunkte (Stunde, Minute) andere Schwerpunkte setzen.