Die fehlende Blende: Sexualität und Selbstwert

Die Frage: Sexualität und Selbstwert

Seelenantwort Beziehung

Die Frage der Klientin betraf ihre Beziehung mit ihrem Ehemann. Die Hauptthemen waren die Sexualität und der Selbstwert.

Der Selbstwert betraf besonders Thomas, denn dadurch verbaute er sich die Wege zu beruflichen Erfolgen und zu glücklichen Partnerschaften.

* Die Seelenantwort *

Durch den Bach zum Gebäude hin (~die Emotionen und die Basis)

Wir müssen zunächst durch einen Bach hindurch. Wir suchen nach einer Brücke, sehen aber keine. Wir gehen durch das Wasser, es ist schon etwas tiefer, aber wir schaffen es. Wir halten uns an den Händen, es wird dadurch etwas sicherer.

Thomas und ich stehen sehr schnell vor einem größeren Gebäude mit soliden Mauern und einem großen Tor.

Seltsam – wir haben das Gebäude von der anderen Seite des Flusses nicht gesehen! Durch dieses Tor kommt der Gedanke an ein landwirtschaftliches Gebäude. Thomas steht links neben mir.

Es sind noch weitere Menschen draußen, ich sehe sie aber nicht, brauche nicht zu sehen oder wahrzunehmen. Manche Menschen können in den Bereich hinter diesem Tor hineinschauen, da es durch eine Art Tür gesichert ist. Unten, vielleicht 1,5 Meter hoch besteht sie aus einem sehr schweren Material, vermutlich Holzbalken und darauf mit festen Schrauben befestigte eiserne Blendensegmente, quadratisch und in Rotbraun angestrichen.

Großes Haus (~reiches Innenleben)

In dem Gebäude gibt es mehrere Räume oder Raumverbunde (Wohnungen?), die allerdings nicht einsehbar sind. Im rechten Bereich befindet sich auch ein Raum oder Raumverbund, dessen Existenz nur uns bekannt ist.

Eine der Blenden fehlt noch, sie steht am Boden rechts neben dem Tor, ist an die Wand angelehnt. Sie ist sauber und wirkt griffbereit.

Thomas hebt die Blende auf und befestigt sie mit den großen Schrauben.

Der Stab und die Blüte (das Aha-Erlebnis für die Partner)

Ich sehe nun, dass Thomas einen metallenen Stab in der Hand hält. Vermutlich Bronze oder eine Bronzeschicht, am oberen Ende abgerundet. Dieser Stab soll auf der eingesetzten Blende montiert werden. Ich denke, es könnte eine Art Blitzableiter sein, scheint mir aber viel zu schön für diese Funktion.

Ich halte ebenfalls ein Element aus demselben Material. Es ist eine große, offene Blüte. Sie muss neben dem Stab befestigt werden.

Die Elemente haben unten ein Gewinde und werden mit zwei Muttern befestigt und gesichert. Ich habe dünnere Muttern mit einer Goldbeschichtung, Thomas hat und ebenfalls aus Bronze.

Der Tausch (~Austausch)

Wir beschließen, jeweils eine Mutter zu tauschen, damit jedes Element zunächst mit der dickeren Mutter befestigt und mit der bronzenen gesichert wird. Mit der bronzenen Mutter sieht es auch eleganter aus.

Nach der Befestigung sehen wir uns diese Elemente an, sie passen, gehören dazu und gehören auch zusammen, sonst können sie nicht das Erfüllen, was sie zu erfüllen haben.

Sie wirken – optisch und funktional – stärker, wenn sie nebeneinander an den richtigen Stellen befestigt sind.