Lütt Political Correctness

Lütt Political Correctness

Lütt? Die Norddeutschen werden eher um die Bedeutung wissen, als die Südländer. Ein Norddeutscher bin ich zwar nicht, das Wort kenne ich dennoch aus der Ballade »Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland« von Theodor Fontane.

Es ist eines meiner putzigen Wörter, wie ich die Putzigkeit im 150. Newsletter erklärte. Lütt fiel mir ein, als ich mich hinkniete und die Wiese betrachtete, die mich dazu mit dem Glitzern ihrer kleinen Tautropfen im Morgenlicht einlud: »Lütt Wasser«.

Lütt klingt für mich putzig, lütt Wasser weniger. Die Nordlichter sprechen das doch anders aus? Ups, Nordlichter; ist das politisch korrekt? Nicht, weil ich das unkorrekt finden würde; aber wollen sie das hören? Und Nordlichter, da denke ich ohnehin an die Nordlichter des Himmels, an die Polarlichter, an Aurora borealis.

Nordlichter für die Menschen im Norden. Meine Political Correctness tadelt mich nicht. Im Gegenteil. Die Norddeutschen haben ihre Bezeichnungen für die Süddeutschen und vice versa. Mal mehr, mal weniger schmeichelhaft, aber lange schon im Gebrauch. Ich sehe darin ein kleines Modell für das größere Europa. Ein Europa der unterschiedlichen Länder und Sprachen, aber dennoch eine Einheit. Wie Deutschland eben. Bazis, Preißn & Co., und dennoch gemeinsam.

Politische Unkorrektheit oder praktiziertes Zusammenleben?

Und dann Fontane mit seinem lütt, der da von einer »lütt Dirn« spricht. Darf man noch »Dirn« sagen? Wohin so ein lütt Wasser führen kann …

Ich gebe mich den Tautropfen hin und der Morgenfrische. Die Political Correctness kann mich jetzt mal.

Jan Schneider, Autor

Herzlichst, Ihr / Dein
Jan
Neue Beiträge und mehr im Samstags-Newsletter …