Kassandra oder Greta – How could he dare!

Kassandra Greta

Warum polarisiert Greta Thunberg? Eine Frage, zu deren Beantwortung ich einige kurze Anregungen liefern mag, zu denen unter anderem Kassandra, der Club of Rome, Kinder, Frauen, Religionen, Behinderungen, Selektion, Erwachsene, Führer gehören. Auch die Quoten-Bösen der Öffentlich-rechtlichen finden darin Platz oder oder die Medien mit einem bestimmten Foto Gretas.

Ich denke, es wird spannend und beginnen mag ich mit den Gedanken zu Kindern und Frauen.

Macht euch die Erde untertan – die Erde und mehr

Die Weisung an den Menschen, sich die Erde untertan zu machen, ist am Beginn des ersten Buches Mose zu finden (1 Mose 1,28). Und da dies eine biblische Weisung eines Gottes ist, darf der Mensch das oder er muss es sogar.

Dem Menschen untertan ist nicht nur die Erde. In dem Bibelwerk findet sich ein Adam, dessen Name »Mensch« bedeutet. Ihm schenkt sein Gott eine Frau, die sich Eva nennt, was auf »das Belebte« hinweist. Eine logische Namensgebung, hat sie doch das Leben von Adams Rippe.

Doch es geht weiter und eindeutiger, wie es eine kleine Auswahl belegt:

  • „… denn der Mann wurde auch nicht um des Weibes willen geschaffen, sondern das Weib um des Mannes willen“ (1. Kor 11,9)
  • „Wenn sie aber etwas lernen wollen, so sollen sie daheim ihre eigenen Männer fragen; denn es ist schändlich für ein Weib, in der Versammlung zu reden.“ (1. Kor 14,35)
  • „Ich erlaube aber einem Weibe nicht, zu lehren, noch über den Mann zu herrschen, sondern still zu sein …“ (1. Tim 2,12)

Die Erde darf sich der Mann untertan machen. Mit der Frau muss er es nicht tun, da diese ihm von Anbeginn an untertan ist.

Zu den Kindern komme ich nicht über die Bibelworte, sondern über diejenigen, die die Bibelworte auslegen und predigen – aber nicht immer leben. Wäre es nämlich so, gäbe es keine Missbrauchsfälle in dieser göttlichen doch letztendlich so menschlichen Institution.

Erde, Frau und Kind in Greta

Die Erde darf sich der Mann-Mensch untertan machen, die Frau ist ihm untertan, die Kinder fragt er nicht – obwohl er doch den biblischen Satz mit »Und werdet ihr nicht wie die Kinder …« (Mt 20,3) kennen müsste.

Das funktionierte und sicherte die Macht viele Jahrhunderte lang. Aber das System bröckelt. Bereits Luther sorgte für Risse mit seiner deutschen Übersetzung der Bibel.

Und dann kam das 20. Jahrhundert und das folgende. Zu viele Menschen der Gegenwart zeigen zu wenig Respekt vor dem alten göttlichen System. Sie hinterfragen es, sie denken selbst nach, sie misstrauen. Vielleicht noch zu zaghaft, der Beginn ist jedoch da. Sie trauen sogar Adam und seinen männlichen Nachkommen kriminelle Handlungen zu. Für manche Menschen war früher wahrhaftig alles besser [1].

How could he dare!

Greta Thunberg ist eine Frau und ein Kind. Frau und Kind? Wie war es doch mit den Rederechten der Frauen der Bibel? Seit wann reden denn die Frösche mit, wie es manche Kinder von den Großen hörten?

Wie wagt es Greta, Fragen zu stellen, unbequeme dazu! Wie wagt sie es »How dare you?« zu fragen! Die zutreffende Frage des alten Adams lautet: »How could he dare?«

Wie wagt es ein unreifes Kind, weibliches obendrein, Fragen zu stellen, die nur den Erwachsenen zustehen. Lösungen können nur Erwachsene liefern und von denen nur die Wissenden und die Machthaber.

– – –
[1] Früher war es besser, früher in der guten alten Zeit

Fortsetzung mit »Gretas Gesicht«

Jan Schneider, Autor

Herzlichst, Ihr / Dein
Jan
Neue Beiträge und mehr im Samstags-Newsletter …