Früher war es besser, früher in der guten alten Zeit

früher

Ja, früher war es nicht nur besser, früher war alles besser. Über die bar jeder Logik Übertreibung des »alles« lohnt nicht nachzudenken. Dennoch kennt ein jeder die mal kurzen, mal längeren Empfindungen, dass es früher besser war. Wer diese Impulse kennt, ihnen jedoch nicht verfällt, kann entspannt weiterlesen. Wer von dem früheren Besser überzeugt ist, darf nach seinen Argumenten suchen.

Früher? Vor Jahren Jahrzehnten, vor Generationen? Vor Jahrtausenden in einem Goldenen Zeitalter der Menschheit?
Früher mit einem sicheren Gefühl auf der Straße? Man musste ja nur der richtigen Rasse angehören.

Früher in den Kriegen, die noch Mann gegen Mann geführt wurden? Mal rotteten sie zwar den Großteil des Menschen in Europa aus, aber das war mal.

Früher ohne kalte Apparatemedizin? Mit einem Bader bestenfalls, wenn ein Mensch erkrankte? Es war ohnehin war ein böser Mensch, den die gerechte Strafe eines liebenden Gottes traf.

Früher mit Pest und Cholera und anderen unheilbaren Krankheiten? Dafür gab es aber kein AIDS, keine Immunresistenzen, keine Demenzen, keinen Krebs. Wir übersehen geflissentlich, dass der Mensch zu früh starb.

Früher mit einer klaren Ordnung? Es war in Ordnung, in eine gewöhnliche Familie hineingeboren zu sein ohne Privilegien, ohne Rechte, ohne Freiheit. Die anderen sorgten für die Ordnung. Für ihre Ordnung, für ihr Recht.

Früher ohne Probleme mit den Geschlechtern und dem Gendern? Da wusste die bestimmende Institution, warum die Frauen ihr Haupt vor Gott zu bedecken hatten, die Männer hingegen es in der Kirche zeigen durften.

Früher mit einer klaren Weltordnung? Kein Wissen, keine Bildung, keine Bücher. Dafür waren Wissens- und Gottesvermittler zuständig mitsamt der ewigen Verdammnis. Und wieder mit ihrer Ordnung, mit ihrem Recht.

Aber halt! Früher, das war ohne Trump, Kim Jong-un, Saddam Hussein, Idi Amin, Mao Tse-Tung, Pol Pot, Hitler und Stalin, ohne Nero. Einige von ihnen brachten es auf mehrere Zehnmillionen Tote während ihrer Regentschaft. Es gäbe wohl einen Shitstorm, würde ich die quantitative Rangfolge dieser Männer aufführen, da ein farblich mit Shitstorm verbundener Mann nicht den ersten Platz belegt. Der Hinweis auf das Geschlecht reicht für böse Kommentare nicht aus, da all diese Menschen das in diesem Fall passende Geschlecht aufweisen.

Aber halt nochmals! Ich muss mich weiter in die Vergangenheit hineinbegeben. In die gute alte Zeit mit einem Säbelzahnkätzchen auf dem Schoß. Oder mit dem Menschen im Magen dieses Kätzchens, falls es den Menschen ohne Rücksicht auf die gegenwärtige Speziesordnung jagte.

Mea culpa; all das sind unfaire, einseitige, tendenziöse Vergleiche. Denn es gab sie, die gute alte Zeit. Die Kommunikation war simpel, wir pflegten ausgiebig die sozialen Kontakte via Fell statt Smartphone, saßen auf den Bäumen, verspeisten Bananen ohne Pestizide und Plastikfolie …

Jan Schneider, Autor

Herzlichst, Ihr / Dein
Jan
Neue Beiträge und mehr im Samstags-Newsletter …