Aphorismen & Gedankensplitter; von Jan Schneider

Aphorismen - Jan Schneider

Quellenverzeichnis …

Newsletter von Jan Schneider / NachInnen.de

Über (neue) Aphorismen informiert sein? Ich lade Sie herzlich zum Abonnement meines wöchentlichen Newsletters ein ...

Liebe, Partner, Seele und Beziehungen

Aphorismen - Liebe

Liebe bedarf keines Beweises. Wer einen Liebesbeweis fordert, zweifelt an der eigenen Liebe. [wsp], [em]

Eine Verpflichtung des Herzens ist nie mit Ängsten behaftet. [em]

Liebe muss nicht leiden; sie schließt aber ihre Verletzbarkeit nicht aus. [em]

Seelenpartnerschaften funktionieren nicht nach dem Motto »Ich kam, ich sah, ich liebte«. [em]

Wirf nicht den ersten Stein - du könntest deinen Seelenpartner treffen. [wsp]

Wirf keinen Stein - du könntest dich selbst treffen. [wsp]

»Warum verlässt du mich, ich dachte, du liebst mich doch?«
Hätte er nur gefühlt, nicht nur gedacht. [sp1]

Beziehungen: Reden ist Silber, Schweigen ist Mord. [sp1]

Nur wo Agape draufsteht, ist Seelenpartnerschaft drin. [wsp]

Aphorismen - Liebe

Es gibt keine Bad Bank für die Seelen. [em1]

Wer ständig gibt, nimmt dem Nehmenden die Chance, das Geben zu lernen. [sp1]

»Meine ganze Liebe gehört dir.«
Und was bleibt für dich übrig? [sp1]

Liegt die Schönheit nur im Auge des Betrachters, wird sich das Auge sattsehen. [sp1]

Sie trennten sich, da sie nur Seelenpartner und keine Dualseelen waren. [sp1]

Immer hatte er das letzte Wort.
Einmal fehlte es ihm. Da sagte ihm sein Partner: »Es reicht mir, ich verlasse dich.« [sp1]

Wenn wir an die Weisheit der Seele glauben, müssen wir davon ausgehen, dass sie weiß, was sie offenbaren darf und womit wir aufgrund unserer inneren Reife umzugehen imstande sind. [pge]

Seelenpartnerschaften entstehen durch Liebe, nicht durch Zwang. [wsp]

Es lobten sich die Partner: »Wir führen eine offene Beziehung, uns stehen alle Wege offen.«
»Außer den gemeinsamen«, wussten ihre Seelen. [sp1]

Nach oben ...

Seelenreife und Lebensreife

Aphorismen - Meinungsfreiheit

Meinungsfreiheit meint nicht die Freiheit von eigener Meinung. [js]

Geteiltes Mitleid ist doppeltes Leid. [sp1]

Die Kunst des Redens ist die Kunst der Achtsamkeit, bevor das Wort fällt. [sp1]

Andere Sterne haben auch schöne Planeten. [sgz]

Aus den Augen, aus dem Sinn ist nicht aus der Seele. [sgz]

Aphorismen - Licht

Wer den Schatten achtet, erkennt die Richtung zum Licht hin. [kt]

Wer nur im Gehirn bleibt, kann sich nicht mal an die eigene Nase fassen, geschweige denn nach innen lauschen. [em]

Will ein Mensch ethisch oder spirituell entscheiden und leben, muss er zwischen der äußeren Religion als Institution und der inneren Religion als Spiritualität oder Glaube unterscheiden. [sgz]

Der Verstand ist kein Kontinuum; das ist die Seele. [ws]

Nimm dich nicht so wichtig und du erfährst, wie wichtig du bist. [js]

Es sind die Entscheidungen einzelner Menschen, die zur Entwicklung der Spezies Mensch zum Guten hin beitragen. [sgz]

Wer möchte, der redet. Wer will, der tut. [em]

Unklare Wünsche überfordern die fähigste Wunschfee. [sg]

Aphorismen - Weg gehen

Ein Muss trotz Entscheidungsfreiheit: Willst du ein Ziel erreichen, musst du den Weg gehen. [ws]

Globale Katastrophen sind für manche die Hoffnung, sich der Eigenverantwortung zu entziehen. [em]

Unser Schicksal ist nicht in Gene gemeißelt. Und wenn doch, so können wir unsere eigenen Architekten und Bildhauer sein. [pge]

Dem Leben, was des Lebens ist. [pas]

Lebens-Multitasking mutiert leicht zum Multi-Failer. [em]

Die Bauchstimme wird nicht voluminöser, wenn man das Bauchvolumen erhöht. [em]

Märchen, Träume, Mythen & Co. [...] sind ein sanftes und leicht zu öffnendes Tor zur Seele. [pmm]

Aphorismen - In sich gehen

Es ist gut, in sich zu gehen, bevor man etwas von sich gibt. [em1]

Wem Ruhe das Letzte ist, was er brauchen kann, steuert auf die letzte Ruhe zu. [em]

Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr? Heute lernen Hänschen und Hans und immer wieder neu. [em]

Nach oben ...

Spiritualität und Religionen

Überlassen wir die Hölle dem Teufel. Die kann der Teufel holen. [em]

Spirituelle Lebensmodelle sind heute nicht auf ein Ordensleben beschränkt oder radikalen Aussteigern vorbehalten. [psl]

Er griff nach dem spirituellen Himmel. Dass ihm die Basis dafür fehlte, erfuhr er, als er wieder Seele wurde. [em]

Es ist Vorsicht geboten bei allen Aposteln und Gurus gegen das Ego. Die Seele lässt keine Ausrede gelten, wenn der Mensch das eigene Selbst nicht liebt. [em]

Rituale sind zur Bewusstwerdung und zum Vollzug der Lebensübergänge so wichtig, dass eine emotionale Leere entsteht, wenn sie fehlen. [prl]

Märchen bringen Hoffnung, liefern Lösungsstrategien, machen Mut dazu, sich doch noch zu erheben und sich nicht seinem Schicksal auszuliefern. [pmm]

Aphorismen - Lizenz zum Vergeben

Kein Gott hat jemals eine Lizenz zum Vergeben erteilt. [em]

Alltagsrituale strukturieren den Tag, helfen die innere Uhr am gleichmäßigen Lauf zu halten. Sie sind zu Oasen der Ruhe in der komplexen Welt geworden. [prl]

Zwar wird der Mensch auch heute in ein bestimmtes Lebensmodell hineingeboren und von ihm geprägt, er ist ihm jedoch nicht mehr ausgeliefert. [psl]

Nach oben ...

Über die Leben hinweg

Aphorismen - Leben - Karma

Die Seele glaubt nicht an One-Life-Stands. [wsp]

Der Kopf wächst im nächsten Leben nach. Viele schätzen ihn deshalb in diesem Leben nicht. [em, pas]

Rache ist Karma. [wsp]

Vorsicht mit Schwüren – sie können zu karmischen Bindungen führen. [wsp]

Aphorismen - Seele - Zeit

Die Seele hat ausreichend Zeit. Auch viele Inkarnationen. [ws]

Die Seele bilanziert das vergangene Leben erst im Zwischenleben. So mancher würde sonst vor Entsetzen das Zeitliche segnen. [em]

Aphorismen - Karma

Unwissenheit schützt vor Karma nicht. [wsp]

Nach oben ...

Politisch Inkorrektes

Modernes Pluralis Majestatis: »Wir schaffen das.« [js]

Alternativen gibt es immer und niemand ist alternativlos. [sgz]

Heute muss man Hebammen nicht mehr der Hexerei bezichtigen, heute reicht es, die Berufshaftpflichtprämien zu erhöhen. [em]

Social-Media-Zeiten brüten sogar Social Freezing aus. [js]

Wahl-O-Mat – eine unsägliche Reduzierung der Demokratie auf 38 Fragen. [sgz]

Aphorismen - Politisch

Human Resources: Der Mensch ist austauschbar. Oder überflüssig. [em]

Wirbst du schon oder sponserst du noch Facebook? [js]

Lügen haben kurze Beine. Macht nichts, für Social Media reicht das. [em]

Nach oben ...

Quellenverzeichnis

Kürzel Quelle
[kt] Buch: »Mein Krafttier - schnell und sicher«
[em1] Buch: »101 Erleuchtungs-Minütchen«
[sp1] eBook: »Für Seelenpartner und die es werden wollen …«
[sgz] Web: »Seelengeflüster zur Zeit«
[em] Web: »Erleuchtungs-Minütchen«
[wsp] Web: »Liebe, Partner, Seele (Seelenpartner)«
[ws] Web: »Spiritualität, Glaube und die Wege nach innen«
[pas] Happy Way: Wie ich die Angst vor dem Sterben verlor …
[psl] Visionen: Vom Überleben zu spirituellen Lebensmodellen
[prl] Visionen: Rituale und Lebenswenden
[pmm] Visionen: Märchen und Mythen als Seelentor - Katalysatoren der Selbsterkenntnis
[pge] Visionen: Das Geschenk der Epigenetik
[js] Aus meiner Sammlung für weitere Veröffentlichungen

Nach oben ...


120. Bild der Woche: Advent, Advent, ein Lichtlein brennt

Bild der Woche

Erläuterungen zum Bild im Newsletter … und im Web mit »Ein Wort dazu« …