Rupert Sheldrake - eine spirituell-karmische Prominenten-Analyse (Teil 1)

Promi-Analysen

Rupert Sheldrake. Ein Mensch, dessen Name vielleicht nicht so bekannt ist, wie eine seiner Ideen: morphische Felder oder morphogenetische Felder, wie sie zunächst im deutschsprachigen Raum hießen. Die Wirkung eines morphischen Feldes ist in Kirchen, besonders den alten, spürbar, nutzbar und durch die eigene Nutzung erweiterbar (s. „Kirchen – Orte der Kraft und eines lebensübergreifenden Ausgleichs“).

Die griechische Vorsilbe „Morph“ meint neben der Form auch das Aussehen oder die Gestalt. Plato bezeichnete mit dem Wort eine Idee, Aristoteles den Gegensatz zur Materie. Die morphischen Felder wirken nicht nur auf der materiellen Formebene, sondern auch in immateriellen Bereichen, in den Dingen hinter den Dingen. Somit ist die Spiritualität angesprochen, beispielsweise in den erwähnten Kirchen.

Als ich mit der spirituell-karmischen Analyse zu Rupert Sheldrake begann, wuchs die geplante Einleitung über seine Arbeit an den Dingen hinter den Dingen zu einem vollständigen Beitrag über die möglichen Ängste mancher Menschen davor (s. „Spiritualität und das Problem mit den Dingen hinter den Dingen“).

Was sich die Seele aussuchte – Geburtszeit und spirituell-karmische Themen im Horoskop

In Analysen der spirituellen und karmischen Themen eines Menschen kommt die Hauptbedeutung – bis auf den vorgeburtlichen Neumond – den Planeten zu, die astronomisch als Langläufer bezeichnet werden. Sie verbleiben am Tag der Geburt in ihrem Tierkreiszeichen. Das sind die astrologisch tagesgültigen Aspekte, die ich mit den tagesgültigen Themen der Modernen Numerologie und des I Ging kombiniere. Da mir Rupert Sheldrakes Geburtszeit nicht bekannt ist, berücksichtige ich in dieser Analyse nur die tagesgültigen Aspekte (s. auch “Unbekannte Geburtszeit“).

Diese Aspekte reichen aus, um Licht auf das sogenannte Schicksal eines Menschen zu werfen, also darauf, was sich seine Seele für dieses Leben an Aufgaben und Lernthemen ausgesucht hat. Es sind Aufgaben, die mit den vergangenen Inkarnationen also Vorleben zusammenhängen und die aktuelle Inkarnation prägen.

Prägen heißt nicht bestimmen. Jeder Mensch hat seine Entscheidungsfreiheiten im Rahmen seiner Möglichkeiten. Es ist gut, um diese Möglichkeiten zu wissen, damit die Weichenstellungen bewusst erfolgen können. Damit der Mensch „ich lebe“ sagen kann und nicht mit dem Gefühl „ich werde gelebt“ sein Leben einer Schulklasse gleich unlustvoll absolviert. Ein leicht hinkender Vergleich: Die Schulzeit ist begrenzt, für die Seele gilt das nicht.

Doch nun zu der spirituell-karmischen Analyse von Rupert Sheldrake, die ich mit seinem aufsteigenden Mondknoten in Jungfrau, seiner mentalen Offenheit, den Visionen, Zweifeln und dem Sprengen der Grenzen in der Modernen Numerologie sowie dem Märtyrerhaften, der Verwirrung und dem Zweifel im I Ging beginne.

Spirit oder Spiritus, Visionen oder Wahn

Nein, es ist kein weiterer Beitrag zu den Diskussionen pro und contra morphische Felder oder Rupert Sheldrake. Es handelt sich um die starken Polaritäten, zwischen denen Sheldrake sich entscheiden muss, wenn er seine Lebenswege selbst bestimmen will.

Eine seiner seelischen Aufgaben ist, Ordnung in Chaos zu bringen, Strukturen, Muster, Gesetzmäßigkeiten im scheinbar Chaotischen zu erkennen. Der Zweifel muss ein geeignetes dazu Werkzeug sein, denn dies nahm seine Seele auf diese Lebensreise mit. Sheldrake zweifelt nicht um des Zweifels willen oder um zu verzweifeln. Er muss an einem Chaos, an alten Aussagen, an dem Status quo des Wissens zweifeln, wenn er darin neue Inhalte erkennen will, die eine Ordnung im Chaos offenbaren.

Also hinterfragt er. Respektlos, wie es vielen scheint. Aus der Angst heraus, ihre Glaubenswelt könnte erschüttert werden?

Es ist ein schmaler Grat, den Sheldrake dabei geht. Seine Seele kann das zusammen mit ihrem Menschen bewältigen, das ist ihr bekannt. Würde Sheldrake sich dem Zweifel ergeben, hätte er sich nicht für ein Leben und Arbeiten mit spirituellen Inhalten entschieden, hätte eine andere Polarität sein Leben bestimmt.

Statt Spirit und Spiritualität wäre es der Spiritus – Alkohol, Drogen, Süchte. Statt Zweifel und Lösungen gäbe es die Verzweiflung. Statt der Visionen, die zur Erkenntnis und zu Lösungen führen, gäbe es den Wahn, der nur die Abgründe kennt; auch die, die erst in Folgeinkarnationen bewältigt werden.

Für die anderen und praktisch – ohne Ängste

Eine Aufforderung für Sheldrakes Leben ist die realistische, praktikable und gemeinschaftlich ausgerichtete Realisierung dieser Aufgaben. Seine Seele will sich keinen lebensfremden Phantasien hingeben. Realisierbare Visionen sollen es sein. Es wäre keine Strafe der Seele, eines Gottes oder eines unbarmherzigen Schicksals gewesen, wenn sich Sheldrake anders entschieden hätte. Es wären nur die Folgen seiner Entscheidungen.

Ein wichtiger Aspekt seiner Lösungen ist die Orientierung an der Gemeinschaft. Die Seele will nicht nur praktikable Lösungen, die allein dem Leben ihres Menschen dienlich sind. Diese Lösungen sollen den Mitmenschen dienlich sein. Sie sollen der Befreiung der Menschen aus ideologischen Gefängnissen jeder Art dienen, von denen es in unserer Zeit so viele gibt.

Rupert Sheldrake begann in jungen Jahren mit dem Hinterfragen und dem Anzweifeln. Er wollte und will es wissen und scheut nicht davor, unkonventionelle Wege dabei zu beschreiten. Das muss den nicht reflektierenden Bewahrern des Alten zumindest respektlos erscheinen.

Interessanterweise ist eines der Lernthemen seiner Seele, keine Angst davor zu haben und somit auch Risiken einzugehen. Es ist also kein Geschenk, es ist eine Aufgabe. Geht Sheldrake mutig seine Wege, hilft das dabei, seine Fähigkeiten und Talente zur Entfaltung zu bringen – sich dem Spirit zu widmen, statt dem Spiritus zu verfallen.

Entscheidungsfreiheiten – die Seele und der Verstand

Die Wanderung zwischen Spirit und Spiritus lädt zu einem kurzen Blick auf das Thema Entscheidungsfreiheit ein, bevor es mit Sheldrakes spirituell-karmischen Analyse weitergeht.

Ein Einwand: Sheldrake seien die Visionen und das Zweifeln ohne zu verzweifeln geschenkt worden. Er könne das also, das falle ihm leicht, das sei keine große Kunst für ihn. Ja, so kann das umschrieben werden.

Dennoch ist Sheldrakes Leben eine Gratwanderung. Ein auf das Leben bezogen kurzer Augenblick des Verzweifelns oder der Überzeugung „ich schaffe es nicht“ kann ausreichen, und eine andere Polarität macht sich in seinem Leben breit. Sein Verstand könnte das als nachvollziehbar erklären.

Im Gegensatz zum Verstand weiß die Seele, dass sie und ihr Mensch es sehr wohl schaffen können. Sie wählte die Umstände nicht so aus, dass ein Scheitern bei der Hauptlernaufgabe wahrscheinlich oder gar unvermeidbar wird. Das Wissen der Seele ist aber unbewusst, erst mit der fortschreitenden menschlichen Reife kann der Verstand an ihrem Wissen nach und nach teilhaben.

Angenommen, Rupert Sheldrake verzweifelt trotz seiner Geschenke. Der menschliche Verstand urteilt sehr schnell (klar, er weiß auch so wenig im Vergleich zu der Seele). Er ahnt aber – ohne es erklären zu können –, dass die Verzweiflung nicht hatte sein müssen. Wie reagiert er dann?

Beim Sheldrake ist sein Geschenk mit der Tendenz verbunden, sich dem Spiritus hinzugeben. Drogen und Süchte sind etwas, was Sheldrake in seinem Leben meiden muss. Manche Menschen können mit dem Gläschen Wein oder noch mehr umgehen. Das hat für sie nicht diese Bedeutung, wie beim Rupert Sheldrake.

Spirit oder Spiritus – es ist und bleibt Sheldrakes Entscheidung. Die Tendenz zum kreativen Zweifel ist in ihm ebenso vorhanden, wie die zur zerstörenden Verzweiflung.

Die Schönheit seiner Geschenke hat zwei Seiten. Wie bei allen Geschenken. Wie bei allen Menschen.

Jan Schneider, Autor

Herzlichst, Ihr / Dein
Jan
Zu meinem Samstags-Newsletter …

Analyse-Daten
  • Geboren am 28.06.1942, Newark-Upon-Trent, England
  • Astrologie: Krebs, aufsteigender Mondknoten in Jungfrau, Saturn in Zwillinge, Mondknoten-Saturn-Quadrat, Pluto(+Mars) in Löwe
  • Moderne Numerologie: Archetypus 5/32, Lebenscode 22468, Zahlen in den Charts „Penta-Mensch“ und „Karmische Zahlen“
  • I Ging / Chakren-Mandala: (3)/5-Profil, das rechte Inkarnationskreuz vom Dienen + tagesgültige Chakren-Chart-Aktivierungen
Analyse-Charts

Audio zum Beitrag